Artikel

EuGH-Urteil: Hersteller dürfen mit dem Vertrieb von Wartungsinformationen Geld verdienen

Quellewww.automobilwoche.de AutorWerner Beutnagel Datum02.11.2022 RubrikenArbeitswelt | Automobilbranche

Der EuGH schafft mehr Klarheit im Kampf um Wartungs- und Reparaturinformationen: Die Hersteller dürfen mit dem Vertrieb der Daten Geld verdienen. Sie müssen sie aber auch für ältere Fahrzeuge zur Verfügung stellen.

Zwar sichert das EuGH-Urteil Werkstätten zu Zugriff auf Fahrzeugdaten, aber in der Folge könnten die Kosten steigen. Automobilhersteller müssen die Reparatur- und  Wartungsinformationen auch für ältere Fahrzeuge zur Verfügu ... ganzen Artikel auf www.automobilwoche.de lesen

4 Aufrufe
0 Merklisten
Feedback

Weitere verwandte Artikel

Artikel
3
Quellewww.autoservicepraxis.de Datum14.07.2022 RubrikenAutomobilbranche

Knapp sieben Jahre nach Auffliegen des VW-Abgasskandals beschäftigen dessen Ausläufer noch immer die Gerichte. Der EuGH hat Software, die in bestimmten Fällen zu hohe Abgaswerte zulässt, nun sehr enge Grenzen gesetzt.

Artikel
3
Quellewww.autoservicepraxis.de Datum14.06.2022 RubrikenAutomobilbranche

Seit langem fordern freie Marktteilnehmer gleichberechtigen Zugang zu allen im Fahrzeug vorhandenen und generierten Daten. Ein von ATU und Carglass angestrengtes Musterverfahren gegen einen italienischen Hersteller könnte für Klarheit sorgen.

Artikel
6
Quellewww.autohaus.de Datum14.12.2021 RubrikenHandel

Zum 1. Januar 2022 greift das neue Gewährleistungsrecht. Für Autohändler steigt damit das finanzielle Risiko. Anbieter wie CarGarantie und Intec versprechen noch besseren Schutz vor den Ansprüchen der Kunden.

Artikel
8
Quellewww.autohaus.de Datum13.12.2021 RubrikenHandel | Software

Das reformierte Kaufrecht bringt zahlreiche neue Regelungen, unter anderem bei der Dokumentation. Eine einfache Lösung für GW-Verkäufer hat der Software-Spezialist Alpha Online entwickelt.

Artikel
11
Quellewww.golem.de AutorMoritz Tremmel Datum25.11.2021 RubrikenMarketing / Werbung

Ein Stromanbieter hat in Mailpostfächern Werbung geschaltet, die E-Mails zum Verwechseln ähnlich sah. Nun hat sich der EuGH damit beschäftigt.

Artikel
14
Quellewww.golem.de AutorFriedhelm Greis Datum10.11.2021 RubrikenDigitale Gesellschaft | Marketing / Werbung

Der Suchmaschinenkonzern Google hat im Prozess um eine Milliardenstrafe eine Niederlage erlitten. Doch das Verfahren könnte noch weiter gehen.

Auch interessant


DIGEO Kundenkalkulator
DIGEO Kundenkalkulator

Der DIGEO Kundenkalkulator ist die ideale Ergänzung zu den Fahrzeugangeboten auf den Websites von Autohäusern. In wenigen Schritten können private und gewerbliche Ku...

e-mobilio.de – qualifizierte E-Auto-Kaufanfragen
e-mobilio.de – qualifizierte E-Auto-Kaufanfragen

e-mobilio.de Partnerhändler: Vermittlung von qualifizierten E-Auto-Kaufanfragen Als Partnerhändler von e-mobilio.de vermitteln wir Ihnen kostenlos E-Auto-Anfra...

Digitale Echtheitsprüfung von Ausweis & Führersche
Digitale Echtheitsprüfung von Ausweis & Führersche

Fahrzeug-Überlassungen sind mit Risiken behaftet Die Fälle von Fahrzeug-Unterschlagungen bei Probefahrten, Ersatzwagen und Auto-Vermietung häufen sich. Durch jü...

HumHub
HumHub

HumHub ist eine professionelle und kostenlose Intranetlösung und wird von vielen Autohäusern und Servicebetrieben eingesetzt.  Als Open-Source-Software ist sie frei ...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.2.0 vom 03.01.2020