Artikel

Umfrage: Das wollen Autokäufer für digitale Dienste zahlen

Quellewww.autohaus.de Datum08.06.2022 RubrikenDigitale Gesellschaft | Technologie

Die Hersteller dürften in Zukunft zunehmend zu Software-Anbietern werden. Autofahrer fänden entsprechende Angebote einer Studie zufolge interessant und würden dreistellige Abo-Gebühren zahlen.

Eine große Mehrheit der deutschen Autofahrer will digitale Dienstleistungen im Fahrzeug nutzen. In anderen Ländern ist die Offenheit jedoch größer – und auch die Zahlungsbereitschaft, wie eine Umfrage der Beratungsagentur Bearing Point ergeben ... ganzen Artikel auf www.autohaus.de lesen

7 Aufrufe
0 Merklisten
Feedback

Weitere verwandte Artikel

Artikel
Quellewww.automotiveit.eu AutorWerner Beutnagel Datum10.06.2022 RubrikenSoftware

Per Over-the-Air Update integriert Jaguar Land Rover die Navigationstechnologie von What3Words in die eigenen Fahrzeuge.

Artikel
13
Quellewww.autoflotte.de AutorAlexander Junk Datum01.06.2022 RubrikenSoftware | Technologie

Immer mehr Autohersteller bieten für ihre Fahrzeuge Software-Updates Over-the-Air an, die Funktionen nachrüsten oder Fehler beseitigen. Doch wie ist die rechtliche Situation?

Artikel
18
Quellewww.autoflotte.de Datum05.05.2022 RubrikenMobilität | Software

Das Management einer Fahrzeugflotte kann für Mittelständler schnell zu einer Herausforderung werden. Schließlich müssen viele Punkte beachtet werden, etwa was Leasing, Lieferung und Zulassung von Fahrzeugen angeht.

Artikel
5
Quellewww.autoservicepraxis.de Datum27.04.2022 RubrikenDigitale Gesellschaft | Mobilität

Autofahrer verbringen viel Zeit im Autos und könnten sich vorstellen, währenddessen zu shoppen. Neben Lebensmitteln wird auch der Kauf von Autozubehör in Betracht gezogen, zeigt eine aktuelle Studie.

Artikel
4
Quellewww.golem.de AutorAndreas Donath Datum25.04.2022 RubrikenTechnologie

Volkswagen wird alle Elektroautos mit dem modularen E-Antriebs-Baukasten (MEB) Mitte des Jahres mit Plug & Charge nachrüsten.

Artikel
6
Quellewww.golem.de AutorFriedhelm Greis Datum23.03.2022 RubrikenAutomobilbranche | Software

Das Kraftfahrt-Bundesamt will sich künftig die Software-Funktionen von Tesla-Autos genauer anschauen. Die Straße sei kein "Experimentierfeld".

Auch interessant


AUTOHAUS NEXT
AUTOHAUS NEXT

Holen Sie sich das Wissen für die Zukunft ins Haus! Experten bereiten für Sie die wichtigsten Themen performanceorientiert auf. Verständliche und praxisorietierte Er...

JobRouter
JobRouter

Das JobRouter Workflowmanagementsystem bietet als Digitalisierungsplattform die Möglichkeit, jeden noch so komplexen Geschäftsprozess im Unternehmen selbst individuell zu...

HumHub
HumHub

HumHub ist eine professionelle und kostenlose Intranetlösung und wird von vielen Autohäusern und Servicebetrieben eingesetzt.  Als Open-Source-Software ist sie frei ...

CARDESS by MCON
CARDESS by MCON

Wir suchen und Finden die richtigen Potenziale und Sie verkaufen. Ganz einfach.CARDESS.ENGAGE ist eine Lösung, mit deren Hilfe Autohäuser ihre Bestandskunden effektiv beg...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.2.0 vom 03.01.2020