Artikel

Internet der Dinge: Was Bosch mit der Blockchain vorhat

Quellewww.faz.net AuthorGustav Theile Datum15.05.2019 RubrikenDatenschutz | Technologie

Künstliche Intelligenz erobert den Alltag, doch vielen Menschen ist ihr Einsatz noch nicht geheuer. Das deutsche Traditionsunternehmen Bosch sieht die Lösung in einer Verschlüsselungstechnik.

Die Dinge werden klug: Alexa kann sprechen und Kühlschränke können beim Dating helfen. Doch gleichzeitig belauscht Alexa auch seine Nutzer und manchmal werden Mikrowellen und Kopierer gehackt, um in nur scheinbar sichere Unternehmensnetzwerke einz ... ganzen Artikel auf www.faz.net lesen

136 Aufrufe
0 Merklisten
Feedback

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
12
Quellewww.automotiveit.eu AuthorDaniela Hoffmann Datum16.08.2019 RubrikenTechnologie

Internet-of-Things-Plattformen sind in der Automotive-Branche ein heikles Thema. Bosch, ZF und Continental sind mit eigenen Lösungen vorgeprescht. Von den OEMs hingegen ist kaum etwas zu hören.

Artikel
15
Quellewww.autohaus.de AuthorSP-X Datum12.08.2019 RubrikenAutomobilbranche | Technologie

Nachdem der flache Bildschirm den räumlichen Analog-Tacho immer mehr aus dem Auto verdrängt hat, kehrt die Dreidimensionalität nun wieder zurück.

Artikel
20
Quellet3n.de AuthorJörn Brien Datum10.08.2019 RubrikenTechnologie

Daimler Trucks und die Commerzbank testen im Rahmen eines Pilotprojekts, wie Lkws an der Zapfsäule automatische Bezahlvorgänge durchführen können. Basis ist die Blockchain-Technologie.

Artikel
19
Quellewww.automobilwoche.de Authormer Datum08.08.2019 RubrikenAutomobilbranche | Technologie

Robert Bosch Venture Capital führt eine Investitionsrunde in Teralytics an. Das Unternehmen liefert Daten, anhand derer Mobilitätsdienste Bewegungsströme in Städten vorhersagen wollen.

Artikel
30
Quellewww.car-it.com AuthorYannick Polchow Datum01.08.2019 RubrikenTechnologie

Der optimale Weg von A nach B könnte dank der Blockchain künftig mit weniger Hindernissen auskommen

Artikel
20
Quellewww.automobilwoche.de AuthorAgnes Vogt Datum01.08.2019 RubrikenArbeitswelt | Transformation / Innovation

Bosch fokussiert sich noch stärker auf die Fabrik der Zukunft. Das hat einen einfachen Grund. Allein in den vergangenen vier Jahren hat der Konzern bereits 1,5 Milliarden Euro Umsatz damit gemacht. Künftig soll er noch größer werden.

Auch interessant


RDB Börse
RDB Börse

Machen Sie Wagen von Renault/Dacia zu Ihrem Ertragsbringer!

 

B2B Börse mit de...

LeasingMarkt.de
LeasingMarkt.de

Die Marktplatz-Lösung für Leasingfahrzeuge

LeasingMarkt.de, eines der größten deutschen Leasingportale, erreicht durchschnittlich 5...

formondo
formondo

formondo macht Ihre betrieblichen Papier-Fomulare digital!  Ersetzen sie die aktuelle Zettelwirtschaft, indem Ihre Mitarbeiter alle Formulare des Beriebes auf dem Tablet, M...

DIGEO Verkaufsassistent
DIGEO Verkaufsassistent

Der DIGEO Verkaufsassistent ist die rechte Hand des Automobilverkäufers. In wenigen Klicks lassen sich mit dieser App die meisten für die Kreditentscheidung notwendige...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.1.3 vom 22.05.2019