Artikel

BGH entscheidet: Bitte um Bewertung direkt nach Online-Kauf ist unzulässig | t3n – digital pioneers

Quellet3n.de AutorJörn Brien Datum17.09.2018 RubrikenMarketing / Werbung

Der BGH hat Onlinehändlern das Versenden von Kundenzufriedenheitsbefragungen per E-Mail untersagt. Die Bitte um eine positive Bewertung darf nur mit Erlaubnis des Käufers erfolgen.

Onlinehändlern, die ihre Kunden per E-Mail, in der die Rechnung verschickt wird, um eine Bewertung bitten, müssen in Zukunft mit Abmahnungen rechnen. Denn der Bundesgerichtshof (BGH) hat entschieden, dass Befragungen zur Zufriedenheit der Kunden au ... ganzen Artikel auf t3n.de lesen

11 Aufrufe
0 Merklisten
Feedback

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
Quellet3n.de Datum14.01.2020 RubrikenMarketing / Werbung

Viele Menschen beurteilen im Internet Geschäfte und Einrichtungen – vom Fitnessstudio bis zum Restaurant. Beim Portal Yelp fließen aber nur ausgewählte Bewertungen in die Gesamtnote ein. Ist das zulässig? Ja, entschied jetzt der BGH. 

Artikel
8
Quellet3n.de AutorTobias Weidemann Datum14.11.2019 RubrikenHandel

Das Landgericht München hat jetzt geurteilt, dass Onlinehändler und Betreiber von Bewertungsportalen gegen Fake-Bewertungen vorgehen können. Die vermittelnden Marketing-Firmen machen sich gegebenenfalls mitschuldig.

Artikel
23
Quellewww.autohaus.de Datum01.11.2019 RubrikenHandel

Das Online-Bewertungsportal verzeichnet mittlerweile über eine Million Bewertungen. In den fünf Jahren seines Bestehens hat sich das Portal ständig weiterentwickelt – neue Funktionen sind hinzugekommen.

Artikel
13
Quellet3n.de AutorJohanna Kleibl Datum24.07.2019 RubrikenMarketing / Werbung

Viele lokale Unternehmen haben in den letzten Wochen Kundenrezensionen auf Google Maps verloren. Google hat sich nun zum Hintergrund geäußert.

Artikel
18
Quellewww.cio.de AutorHans Königes Datum17.01.2019 RubrikenArbeitswelt

Bewerbern missfällt die Passivität von Arbeitgebern im Umgang mit Mitarbeiterbewertungen auf Plattformen wie kununu. Das zeigt eine aktuelle Untersuchung von Softgarden.

Artikel
11
Quellewww.autohaus.de Datum24.08.2018 RubrikenUnternehmen

Die Deutsche Automobil Treuhand will auf der Messe mit der Plattform "werkstattqualität.de" ein neuen Bewertungs-Tool für Werkstattleistungen präsentieren. Werkstätten können die Resultate der Befragungen auf ihrer Website veröffentlichen.

Auch interessant


TÜV NORD Schadenportal
TÜV NORD Schadenportal

Vergrößern Sie Ihr Unfallschaden-Geschäft

Mit dem TÜV NORD Schadenportal steigern Sie Ihren Haftpflichtschaden-Umsatz. TÜV NOR...

formondo
formondo

formondo macht Ihre betrieblichen Papier-Fomulare digital!  Ersetzen sie die aktuelle Zettelwirtschaft, indem Ihre Mitarbeiter alle Formulare des Beriebes auf dem Tablet, M...

Customer Experience Management Automotive
Customer Experience Management Automotive

Kunden werden anspruchsvoller – gerade beim Kauf und Service eines Autos erwartet der Kunde eine persönliche Ansprache und perfekte Betreuung. Mit Customer Experience...

TÜV NORD OnlineTerminService
TÜV NORD OnlineTerminService

Kundentermine 24 Stunden online vereinbaren

Mit dem TÜV NORD OnlineTerminService machen Sie die Wünsche Ihrer Kunden wahr. Durch die einfache Installation des ...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.2.0 vom 03.01.2020