Artikel

Infotainment: VW will eigene Software-Kompetenz erhalten

Quellewww.kfz-betrieb.vogel.de Datum01.07.2022 RubrikenAutomobilbranche

Konzernchef Herbert Diess will auch in Zukunft mit Software Geld verdienen. Apples neuem „Carplay“ erteilt er deshalb eine Absage. Die Ankündigung steht allerdings auf wackeligen Füßen.

Volkswagen will auch in Zukunft für seine Autos eigene Infotainment-Software entwickeln, statt diese durch die nächste Generation von Apples Konnektivitäts-Software Carplay ersetzen zu lassen. Wie die Online-Plattform T3N berichtet, hat Konzern-Ch ... ganzen Artikel auf www.kfz-betrieb.vogel.de lesen

4 Aufrufe
0 Merklisten
Feedback

Weitere verwandte Artikel

Artikel
5
Quellewww.golem.de AutorFriedhelm Greis Datum22.09.2022 RubrikenAutomobilbranche

Der Sportwagenhersteller Porsche will sich nicht allein auf die Software von Cariad verlassen. Bei Problemen ist noch ein Ausstieg möglich.

Artikel
4
Quellewww.autohaus.de Datum21.09.2022 RubrikenSoftware

Alle Geschäftsprozesse übersichtlich dokumentieren: Das will die Gehring Group spezialisierten Lageristen, Autohäusern und Werkstätten mit der neuen Räder-Lagerverwaltungssoftware "ProWheel" ermöglichen.

Artikel
1
Quellewww.automobilwoche.de AutorFrank Johannsen Datum09.09.2022 RubrikenArbeitswelt

Oliver Blume macht Cariad zur Chefsache. Im Aufsichtsrat übernimmt der neue VW-Chef jetzt den Vorsitz. Und er nimmt gleich noch zwei weitere Manager mit in das Gremium. Sie sollen ihm helfen, die strauchelnde Software-Tochter auf Vordermann zu bringen.

Artikel
10
Quellewww.autoflotte.de Datum06.09.2022 RubrikenAutomobilbranche

Die Flottenmanagement-Software der InNuce Solutions GmbH soll das digitale Portfolio von DKV Mobility erweitern.

Artikel
7
Quellewww.automobilwoche.de Datum02.09.2022 RubrikenAutomobilbranche | Software

Die Einheits-Cloud, in der VW seine Software bündeln will, soll bis Mitte des Jahrzehnts fertig sein - und dem Konzern dabei helfen, auch ausgefallene Kundenwünsche zu erfüllen.

Artikel
3
Quellewww.automotiveit.eu AutorWerner Beutnagel Datum02.09.2022 RubrikenDigitale Gesellschaft

Die Volkswagen-Gruppe will bis 2025 eine einheitliche internetgestützte Software-Plattform zur Ausstattung fast sämtlicher Konzernwagen mit neu entwickelten Apps fertigstellen und so auch mehr Drahtlos-Updates in den kommenden Autogenerationen verankern

Auch interessant


Remarketing
Remarketing

Autobid.de – Ihr Partner fürs Remarketing   Als Auktionsspezialist und Partner zahlreicher Hersteller, Markenhändler, Flottenbetreiber, Leasing-, Bank- und V...

TÜV NORD Schadenportal
TÜV NORD Schadenportal

Vergrößern Sie Ihr Unfallschaden-Geschäft Mit dem TÜV NORD Schadenportal steigern Sie Ihren Haftpflichtschaden-Umsatz. TÜV NORD Gutachten in Verbindung m...

AlphaController
AlphaController

Die Fahrzeugverwaltungs Software, die Ihr Gebrauchtwagen-Management auf ein neues Niveau bringt. Der AlphaController digitalisiert Ihr gesamtes Gebrauchtwagen-Management. Schritt ...

HumHub
HumHub

HumHub ist eine professionelle und kostenlose Intranetlösung und wird von vielen Autohäusern und Servicebetrieben eingesetzt.  Als Open-Source-Software ist sie frei ...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.2.0 vom 03.01.2020