Artikel

Freiwillig mehr zahlen, Klimaprojekte unterstützen: Shell bietet "klimaneutrales Autofahren" an

Quellewww.automobilwoche.de Autordpa-AFX/gem Datum04.02.2020 RubrikenMarketing / Werbung | Unternehmen

Wer bei Deutschlands zweitgrößtem Tankstellenbetreiber Shell tankt, kann künftig freiwillig etwas mehr bezahlen und damit "klimaneutral" Auto fahren. Shell sieht sich damit als "Vorreiter".

Der Energiekonzern Shell will seinen Kunden künftig anbieten, ihren CO2-Ausstoß mit einem freiwilligen Aufpreis für den Erhalt und die Aufforstung von Wäldern auszugleichen. Dazu habe Shell renommierte internationale Projekte ausgewählt, zum Bei ... ganzen Artikel auf www.automobilwoche.de lesen

1 Aufrufe
0 Merklisten
Feedback

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
Quellewww.golem.de AutorMichael Linden Datum06.02.2020 RubrikenMobilität

Shell will in Deutschland sein Angebot an Schnellladesäulen erweitern. Zu den bisherigen 100 Ladepunkten sollen weitere 100 dazukommen. Für Benzin und Diesel soll eine CO2-Kompensation möglich werden.

Artikel
1
Quellewww.autohaus.de Datum26.07.2019 RubrikenAutomobilbranche

Der Streit bei Opel um eine monatliche Elektroquote sowie ein CO2-Ziel für den Handel zieht Kreise. Jetzt meldet sich ZDK-Vize Thomas Peckruhn zu Wort.

Artikel
6
Quellet3n.de Datum05.06.2019 RubrikenAutomobilbranche

Weil GM und Fiat Chrysler zu viele Spritschlucker im Angebot haben, kaufen sie in den USA Emissionsrechte zu – ausgerechnet beim Rivalen Tesla, der das Geld gut gebrauchen kann.

Artikel
5
Quellewww.faz.net Datum13.05.2019 RubrikenTechnologie | Unternehmen

Bislang halten sich die Tankstellen beim Bau von E-Ladesäulen zurück. Shell will nun 50 davon errichten. Die Ladezeiten sollen dabei möglichst kurz sein, so dass Fahrer schnell wieder weiterfahren können.

Artikel
2
Quellewww.golem.de AutorAndreas Donath Datum08.05.2019 RubrikenAutomobilbranche

Tesla verdient an den schlechten Emissionswerten der Autos von Fiat-Chrysler in Milliardenhöhe. Die Unternehmen bündeln ihre Fahrzeugflotte in Europa - und damit ihren CO2-Ausstoß. Fiat-Chrysler kann so Strafzahlungen vermeiden.

Artikel
10
Quellet3n.de AutorDaniel Hüfner Datum15.02.2019 RubrikenTechnologie

Sonnen entwickelt batteriebetriebene Stromspeicher für Hausbesitzer. Jetzt übernimmt Shell das Startup aus Bayern. Der niederländische Ölkonzern kündigt weitere Investitionen an.

Auch interessant


carwow.de
carwow.de

carwow, das Neuwagenkauf-Vergleichsportal, wurde von P...

TÜV NORD Schadenportal
TÜV NORD Schadenportal

Vergrößern Sie Ihr Unfallschaden-Geschäft

Mit dem TÜV NORD Schadenportal steigern Sie Ihren Haftpflichtschaden-Umsatz. TÜV NOR...

AutoUncle Aps
AutoUncle Aps

AutoUncle ist Partner des Autohandels im Bereich Leaderzeugung und Online-Preisbewertung und sorgt mit seinen einfach zu integrierenden Online-Tools für mehr Umsatz...

haystack Loyalty
haystack Loyalty

Wir suchen. Sie verkaufen. Ganz einfach.

haystack Loyalty ist eine Lösung, mit deren Hilfe Autohäuser ihre Bestandskunden effektiv begeistern und loyalisier...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.2.0 vom 03.01.2020