Artikel

Chefwechsel in Wolfsburg So fällt die Bilanz von Volkswagens Elektrooffensive unter Herbert Diess aus

Quellewww.manager-magazin.de AutorChristoph Seyerlein Datum03.08.2022 RubrikenAutomobilbranche

Herbert Diess wollte Volkswagen als Konzernchef zum Elektroauto-Primus formieren. Wie die Bilanz der Wolfsburger E-Auto-Offensive nach viereinhalb Jahren mit Diess an der Spitze ausfällt - und wie es nun weitergeht.

Das Aus ereilte Herbert Diess (63) bei Volkswagen letztlich vor allem wegen zahlreicher Probleme bei der Softwaretochter Cariad. Doch bevor er den Wolfsburger Autobauer in einen Digitalkonzern umbauen wollte, hatte er in der ersten Phase seines Wirke ... ganzen Artikel auf www.manager-magazin.de lesen

13 Aufrufe
0 Merklisten
Feedback

Weitere verwandte Artikel

Artikel
5
Quellewww.golem.de AutorFriedhelm Greis Datum22.09.2022 RubrikenAutomobilbranche

Der Sportwagenhersteller Porsche will sich nicht allein auf die Software von Cariad verlassen. Bei Problemen ist noch ein Ausstieg möglich.

Artikel
9
Quellet3n.de AutorJörn Brien Datum13.09.2022 RubrikenMobilität

Sind Elektroautos oder Verbrenner günstiger, wenn es um die Kosten fürs Autofahren geht? Und wie würde es ohne Förderprämie ausschauen? Der ADAC hat die Probe aufs Exempel gemacht. Fazit: Den Kostenvergleich gewinnen fast immer die E-Autos.

Artikel
1
Quellewww.automobilwoche.de AutorFrank Johannsen Datum09.09.2022 RubrikenArbeitswelt

Oliver Blume macht Cariad zur Chefsache. Im Aufsichtsrat übernimmt der neue VW-Chef jetzt den Vorsitz. Und er nimmt gleich noch zwei weitere Manager mit in das Gremium. Sie sollen ihm helfen, die strauchelnde Software-Tochter auf Vordermann zu bringen.

Artikel
7
Quellewww.automobilwoche.de Datum02.09.2022 RubrikenAutomobilbranche | Software

Die Einheits-Cloud, in der VW seine Software bündeln will, soll bis Mitte des Jahrzehnts fertig sein - und dem Konzern dabei helfen, auch ausgefallene Kundenwünsche zu erfüllen.

Artikel
3
Quellewww.automotiveit.eu AutorWerner Beutnagel Datum02.09.2022 RubrikenDigitale Gesellschaft

Die Volkswagen-Gruppe will bis 2025 eine einheitliche internetgestützte Software-Plattform zur Ausstattung fast sämtlicher Konzernwagen mit neu entwickelten Apps fertigstellen und so auch mehr Drahtlos-Updates in den kommenden Autogenerationen verankern

Artikel
9
Quellewww.golem.de AutorFriedhelm Greis Datum01.09.2022 RubrikenAutomobilbranche

Der VW-Konzern will offenbar weniger Software selbst entwickeln als bislang geplant. An den Plänen für Elektroautos will VW-Chef Blume aber festhalten.

Auch interessant


autofox.ai
autofox.ai

Professionelle Fahrzeugbilder und Bildoptimierung auf Basis von Künstlicher Intelligenz zur Steigerung der Ergebnisse in Ihrem Gebrauchtwagengeschäft. Fahrzeugbilder sin...

AlphaSalesSystem
AlphaSalesSystem

Die Software zur Fahrzeugversteigerung, bei der Sie das Steuer in der Hand behalten.Unsere Auktions Software für den Automobilhandel unterstützt Sie bei der Vermarktung I...

Remarketing
Remarketing

Autobid.de – Ihr Partner fürs Remarketing   Als Auktionsspezialist und Partner zahlreicher Hersteller, Markenhändler, Flottenbetreiber, Leasing-, Bank- und V...

Whitelabel-Lösung zu E-Mobilität für Ihre Website
Whitelabel-Lösung zu E-Mobilität für Ihre Website

Whitelabel-Lösung: Ready-to-use Kaufberatung für Ihre Webseite und Ihr Verkaufsteam Mit der Whitelabel-Lösung von e-mobilio beraten Sie Ihre Kunden kompetent in all...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.2.0 vom 03.01.2020