Artikel

Europa arbeitet an seiner Batteriezellen-Fertigung – mit Tesla und China

Quellewww.electrive.net AutorSebastian Schaal Datum24.11.2020 RubrikenTechnologie

Die europäische Batterie-Allianz hat drei Jahre nach ihrer Gründung über 500 Mitglieder aus der Industrie erreicht. Bei der European Conference on Batteries sprachen Politiker und Unternehmern über die Zukunft der Batterieproduktion in Europa

Die Zahl von 500 Beteiligten der Batterie-Allianz nannte EU-Kommissar Maros Sefcovic in seiner Rede zum Auftakt der Europäischen Konferenz zur Batteriezellfertigung, die im Rahmen der deutschen EU-Ratspräsidentschaft vom Bundeswirtschaftsministeriu ... ganzen Artikel auf www.electrive.net lesen

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
15
Quelleecomento.de Datum21.01.2021 RubrikenHandel | Marketing / Werbung

Die Technologieberatung BearingPoint hat die Online-Angebote führender Automobilhersteller in den USA, China und Europa und deren Online-Vertriebsbereitschaft in den jeweiligen Märkten analysiert.

Artikel
Quellewww.kfz-betrieb.vogel.de AutorAndreas Wehner Datum21.01.2021 RubrikenAutomobilbranche

Seit dem vergangenen Jahr muss jeder Autobauer individuelle Ziele beim CO2-Flottenausstoß erfüllen – sonst drohen Strafzahlungen. Für BMW war das im vergangenen Jahr offenbar kein Problem.

Artikel
QuelleZentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e.V. AutorChristoph Stricker Datum15.01.2021 RubrikenDatenschutz | Marketing / Werbung

Die EU-Kommission hat zwei Gesetzesvorschläge für den digitalen Raum vorgelegt, die einen Rechtsrahmen für Online-Plattformen und einen fairen Zugang zum digitalen Markt in der EU schaffen sollen.

Artikel
1
Quellet3n.de AutorDieter Petereit Datum14.01.2021 RubrikenAutomobilbranche

Bislang baut Tesla seine Gigafactory in Grünheide auf der Basis von Teilgenehmigungen und damit auf eigenes Risiko. Jetzt soll im Februar wohl mit der Hauptgenehmigung zu rechnen sein.

Artikel
5
Quellewww.automobil-produktion.de AutorWerner Beutnagel Datum12.01.2021 RubrikenAutomobilbranche

Mit dem zunehmenden Durchbruch der Elektromobilität verschärfen sich die Anforderungen an das Lieferantennetzwerk. Automobil Produktion hat die wichtigsten Zulieferer der deutschen Hersteller unter die Lupe genommen.

Artikel
2
Quellewww.automotiveit.eu AutorJürgen Wolff Datum08.01.2021 RubrikenAutomobilbranche

Gehen den Autoherstellern die Chips aus? Eine Alarmmeldung aus dem Volkswagen-Konzern legte dieser Tage eine solche Vermutung nahe. Dabei drückt nicht nur die Coronapandemie auf die weltweite Liefersituation bei Halbleitern.

Auch interessant


DealerNet
DealerNet

Das DealerNet ist ein Digital Workplace mit einer Fülle an Funktionen, die speziell mit und für Autohäuser konzipiert wurden.

Die Plattform erleichtert de...

CitNOW Video - App-basierte Videolösungen
CitNOW Video - App-basierte Videolösungen

Weil wir personalisierte Kfz-Kundenvideos geschaffen haben, sind wir Experten auf dem Gebiet. Unsere App-basierten intelligenten Video- und Image-Lösungen bieten unseren Ku...

unternehmensWert: Mensch plus
unternehmensWert: Mensch plus

Die Chancen der Digitalisierung gewinnbringend einzusetzen, ist auch für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) eine wirtschaftliche Notwendigkeit geworden. Dafür ben&o...

TÜV NORD Schadenportal
TÜV NORD Schadenportal

Vergrößern Sie Ihr Unfallschaden-Geschäft

Mit dem TÜV NORD Schadenportal steigern Sie Ihren Haftpflichtschaden-Umsatz. TÜV NOR...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.2.0 vom 03.01.2020