Artikel

Effiziente Prozesse im Autohaus: innovative Händler machen es vor

Quellewww.diserva.de AutorDr. Jörg v. Steinaecker Datum08.10.2020 RubrikenHandel

Unter dem Motto „Kosten runter, mehr Zeit für den Kunden“ fand am 7.10.2020 in Wiesbaden der 3. Praxistag Prozesse 4.0 statt. Händler und Dienstleister zeigten ihre konkreten Lösungen aus der Praxis zur Steigerung der innerbetrieblichen Effizienz.

118 Aufrufe
0 Merklisten
Feedback

Insgesamt 12 Referenten aus der Praxis  präsentierten ihre Maßnahmen gegen die Zeitdiebe im Autohaus.  Der Kongress fand unter dem organisatorischen Dach der AUTOHAUS-Akademie und wurde fachlich von Dr. Jörg v. Steinaecker von der Unternehmensberatung Steinaecker Consulting geleitet. Die Umsetzungsschwerpunkte der Referenten lagen in den Themenbereichen Workflowmanagement, Intranet, Zahlungsmanagement, Lohnbuchhaltung, Leadmanagement, Business Intelligence sowie Fahrzeugfotografie.  Dabei kamen immer wieder Technologien wie Künstliche Intelligenz, Robotic Process Automation (RPA) oder Softwarekonzepte wie Open-Source und Middleware zum Einsatz.  Auffallend war eine hohe Anzahl Händler unter den Referenten, die ihre selbst entwickelten Lösungen vorstellten.

Zu Beginn begrüßte Hr. v. Steinaecker die Teilnehmer und ordnete einige für den Tag wichtige Themen für die Teilnehmer ein.  Unmittelbar danach beeindruckte Hr. Dornig von der Autohausgruppe Dornig aus Plauen mit der Vorstellung eines von Grund auf selber entwickelten Intranets.  Die live vorgeführte Lösung setzt neue Maßstäbe insbesondere hinsichtlich Vollständigkeit und Durchgängigkeit auch im Vergleich zu kaufbaren Lösungen.  Anschließend gab Ralf Kaimann von KaiTech GmbH Praxistipps zur Auswahl und Einführung von Software zur Unterstützung und Automatisierung von Workflows.  Christian Ritter, Geschäftsführer der Torpedo-Gruppe aus Kaiserslautern gab den Teilnehmern Einblicke in strategische Digitalisierungsthemen der Gruppe, insbesondere den Aufbau eines Ökosystems Elektromobilität sowie die interne Verknüpfung von Daten zwischen betrieblichen EDV-Systemen mit der selber entwickelten digitalen Plattform DiPA.  Lasse Diener von bezahl.de präsentierte eine durchgängige Lösung zur Effizienzsteigerung bei der Abwicklung von Zahlungen im Autohaus, von der Entstehung der Forderung bis zur Buchung der Beträge.  Frank Lenz vom Autopark Lenz aus Stromberg zeigte in seinem Praxisvortrag auf, wie man mit verfügbaren Softwarelösungen effizienter werden kann, wenn man sie organisatorisch in durchdachte und gut geführte Geschäftsprozesse einbettet.

Nach der Mittagspause stellte Dr. Alexander Tiedtke von der Vyble AG eine auf Künstlicher Intelligenz basierende Lösung für das Personal- und Vergütungsmanagement im Autohaus vor. Ein weiteres Highlight war der Beitrag von Hr. Reifenberger von der Autoglas Reifenberger GmbH, der ein Business Intelligence System nutzt, welches ihm insbesondere erlaubt, neue und vorher oft unbekannte Potentiale in seinem Betrieb zu identifizieren.  Tobias Brendel von der AHG Gruppe berichtete über die laufenden Projektarbeiten der Gruppe zu den Themen Zeiterfassung, Einkaufsportal und Intranet, aber auch die Schmerzpunkte, die bei der Digitalisierung in einem Unternehmen typischerweise auftreten.  Hr. Bartels von Triebwerk Automotive stellte seine Lösung Catch vor, mit der die Fahrzeugfotografie u.a. durch eine virtuelle Fahrzeugaufbereitung auf der Basis von Künstlicher Intelligenz ergänzt wird.  Patrick Helfrich-Hau und Moritz Gstädtner von der BMW Märtin Gruppe zeigten, wie ein eigenes Intranet mit der Open-Source-Software humhub die betriebliche Kommunikation unterstützt. Hr. v. Steinaecker rundete den Tag ab, indem er die Ergebnisse der Teilnehmerbefragung vorstellte und erläuterte, wie digitale Unterschriften abgebildet werden können bzw. welche Möglichkeiten Open-Source-Software für die Betriebe bietet.

Die Aussteller AphaOnline, soft-nrg und AUTOHAUS.next ergänzten die Themenvielfalt durch konkrete und vor Ort für die Teilnehmer „anfassbare“ Softwareangebote. Das Programm des Tages finden Sie hier.

Die gesamte Veranstaltung zeichnete sich aus Sicht der Teilnehmer durch hohen Praxisbezug aus und es konnten viele Impulse für die eigene Arbeit in den Betrieben mit nach Hause genommen werden.  Unter dem Strich war an diesem Praxistag deutlich wahrnehmbar, dass Digitalisierung in vielen Betrieben angekommen ist und von diesen aktiv und selbständig auf die nächste Ebene gehoben wird.

 

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
Quellewww.autohaus.de AutorProf. Hannes Brachat Datum11.05.2021 RubrikenHandel | Software

Die Carmato GmbH offeriert dem Fahrzeughandel eine All-in-one-Lösung für das wichtige Online-Geschäft. AUTOHAUS stellt die Leistungen der Trierer vor.

Artikel
Quellewww.kfz-betrieb.vogel.de AutorJulia Mauritz Datum11.05.2021 RubrikenDigitale Gesellschaft | Handel

Verizon Media hat das Käuferverhalten in der Corona-Zeit unter die Lupe genommen. Ein Ergebnis: Die Pandemie beeinflusst zwar nicht wesentlich die Kaufentscheidung selbst, wohl aber die Art der Informationsbeschaffung.

Artikel
13
Quellewww.kfz-betrieb.vogel.de AutorSilvia Lulei Datum10.05.2021 RubrikenAutomobilbranche

Um sich vom Wettbewerb abzugrenzen, überlegt so manches Autohaus, ein eigenes Gebrauchtwagenportal einzurichten. Dr. Jörg von Steinacker zeigt beim Deutschen Remarketing Kongress 2021 Chancen und Gefahren anhand von Praxisbeispielen.

Artikel
12
Quellewww.automotiveit.eu AutorClaas Berlin Datum05.05.2021 RubrikenDigitale Gesellschaft | Technologie

Künstliche Intelligenz wird Wirtschaft und Gesellschaft spürbar verändern – und das bereits in der nahen Zukunft. Acht von zehn Unternehmen in Deutschland erwarten dies spätestens bis 2030.

Artikel
1
Quellewww.kfz-betrieb.vogel.de AutorWolfgang Michel Datum03.05.2021 RubrikenArbeitswelt | Automobilbranche

In diesem Jahr führt die Messe Frankfurt die Automechanika im Format „Digital Plus“ durch. 2022 soll die internationale Weltleitmesse wieder in gewohnter Weise stattfinden. Was bedeutet das für Austeller und Besucher – national wie international?

Artikel
14
Quellet3n.de AutorHolger Schellkopf Datum27.04.2021 RubrikenArbeitswelt

Wenn es um Transformation und Digitalisierung geht, dann führt am Chief Information Officer kaum ein Weg vorbei. Customer-Experience-Management, Datenschutz und Datensicherheit gehören dabei zu den zentralen Aufgaben.

Auch interessant


DIGEO Webservice
DIGEO Webservice

Ein erfolgreicher Kundenkontakt führt am Ende zur Erstellung von Kauf- und Finanzierungsverträgen an den Verkäuferarbeitsplatz. Damit auch dieser Prozess komforta...

CarGate360°, Leadmanagement, Webseiten, B2B Märkte
CarGate360°, Leadmanagement, Webseiten, B2B Märkte

Der schnelle und gewinnbringende Handel mit Autos & Motorrädern steht im Fokus: Mitarbeiterunabhängig, standortübergreifend, automatisiert mit h...

Whitelabel-Lösung zu E-Mobilität für Ihre Website
Whitelabel-Lösung zu E-Mobilität für Ihre Website

Whitelabel-Lösung: Ready-to-use Kaufberatung für Ihre Webseite und Ihr Verkaufsteam

Mit der Whitelabel-Lösung von e-mobilio beraten Sie...

Autobid.de
Autobid.de

Für Ihren Erfolg im GW-Geschäft

Unter der Marke Autobid.de tritt die Auktion & Markt AG als einer der führenden Gebrauchtwagenvermark...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.2.0 vom 03.01.2020