Artikel

E-Bulli soll Fußball-Fans durch Doha fahren: VW und Staatsfonds von Katar planen autonome E-Bus-Flotte für WM 2022

Quellewww.automobilwoche.de Autordpa/os Datum14.12.2019 RubrikenTransformation / Innovation | Unternehmen

VW will zusammen mit dem Staatsfonds von Katar zur Fußball-WM 2022 eine Flotte selbstfahrender E-Busse aufbauen. Vor allem der E-Bulli ID Buzz soll zum Einsatz kommen.

Volkswagen will zusammen mit dem Staatsfonds QIA des Golf-Emirats und VW-Großaktionärs Katar eine Flotte selbstfahrender Elektrobusse aufbauen. Konzernchef Herbert Diess und QIA-Chef Mansur bin Ibrahim Al-Mahmud unterschrieben am Samstag in der kat ... ganzen Artikel auf www.automobilwoche.de lesen

64 Aufrufe
0 Merklisten
Feedback

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
9
Quellewww.kfz-betrieb.vogel.de AutorChristoph Seyerlein Datum17.01.2020 RubrikenTransformation / Innovation | Unternehmen

Weitere Details der Brandrede des Volkswagen-Chefs

Artikel
27
Quellewww.faz.net AutorCarsten Germis Datum10.01.2020 RubrikenDigitale Gesellschaft | Unternehmen

VW übernimmt den Stuttgarter IT-Spezialisten Diconium. So sollen Kunden künftig im Auto digitale Dienste wie Multimedia-Streaming oder automatisches Bezahlen beim Tanken oder Laden nutzen können.

Artikel
43
Quellewww.autohaus.de Autordpa Datum27.12.2019 RubrikenTechnologie | Unternehmen

Dünnes Ladenetz, besetzte Säulen, lange Wartezeiten: Das "Auftanken" des eigenen Elektroautos kann ziemlich nerven. Auf großen Parkplätzen wäre es leichter möglich, aber auch dort drohen Engpässe.

Artikel
88
Quellewww.automobilwoche.de Autordpa/swi Datum06.12.2019 RubrikenDigitale Gesellschaft | Mobilität

Ein paar Klicks in der App, sich komfortabel von A nach B fahren lassen und dabei noch ein gutes Gewissen haben: Ridepooling-Anbieter versprechen die schöne neue Mobilitätswelt. Können sie das Versprechen einhalten? Eine Testfahrt.

Artikel
96
Quellewww.autohaus.de Autorah Datum25.11.2019 RubrikenMobilität | Unternehmen

Nutzfahrzeuge flexibel und schlüssellos mieten – dieses Ziel verfolgt der neue Dienst ProShare von VWN. Den Anfang machen die deutsche Städte Dresden und Erfurt, 2020 sollen weitere folgen.

Artikel
116
Quellewww.automobilwoche.de Autordpa/swi Datum21.11.2019 RubrikenMobilität | Unternehmen

Ab dem kommenden Frühjahr bietet VW seinen Carsharing-Dienst We Share auhc in Hamburg an. Zunächst kommen E-Golf und E-Up zum Einsatz kommen, später auch der ID.3.

Auch interessant


DIGEO Online-Kalkulator
DIGEO Online-Kalkulator

Der DIGEO Online-Kalkulator ist die ideale Ergänzung zu den Fahrzeugangeboten auf den Websites von Autohäusern. In wenigen Schritten ist die monatliche Rate zum Wunsch...

AlphaSalesSystem
AlphaSalesSystem

Die Software zur Fahrzeugversteigerung, bei der Sie das Steuer in der Hand behalten.
Unsere Auktions Software für den Automobilhandel unterstützt Sie bei der Verm...

RDB Börse
RDB Börse

Machen Sie Wagen von Renault/Dacia zu Ihrem Ertragsbringer!

 

B2B Börse mit de...

TÜV NORD OnlineTerminService
TÜV NORD OnlineTerminService

Kundentermine 24 Stunden online vereinbaren

Mit dem TÜV NORD OnlineTerminService machen Sie die Wünsche Ihrer Kunden wahr. Durch die einfache Installation des ...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.2.0 vom 03.01.2020