Artikel

Zwölf Milliarden für E-Mobilität: Audi investiert 37 Milliarden bis 2024 - carIT

Quellewww.car-it.com AuthorGötz Fuchslocher Datum29.11.2019 RubrikenUnternehmen

Audi nimmt sich 2024 eine Gesamtsumme von rund 37 Milliarden Euro für Forschungs- und Entwicklungsleistungen sowie Sachinvestitionen vor. Rund zwölf Milliarden plant der Hersteller davon als Vorleistungen für Elektromobilität ein.

Audi plant eigenen Angaben zufolge für die Jahre 2020 bis 2024 Vorleistungen von rund 37 Milliarden Euro für Forschungs- und Entwicklungsleistungen sowie Sachinvestitionen. Laut dpa hatten die Ingolstädter im letzten Fünfjahresplan 2019 bis 2023 ... ganzen Artikel auf www.car-it.com lesen

16 Aufrufe
0 Merklisten
Neu!
Feedback

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
5
Quellet3n.de AuthorDieter Petereit Datum05.12.2019 RubrikenMobilität

Die von der Unternehmensberatung Roland Berger und FKA entwickelte Studie „Index Elektromobilität“ sieht Deutschland in der Rolle des Technologieführers unter den sieben großen Auto-Nationen.

Artikel
3
Quellewww.golem.de AuthorFriedhelm Greis Datum04.12.2019 RubrikenMobilität

Eine schwedische Studie von 2017 wird häufig herangezogen, um Elektroautos eine schlechte Klimabilanz zu bescheinigen. Doch die Forscher nennen zwei Jahre später wesentlich bessere Zahlen.

Artikel
4
Quellewww.golem.de AuthorFriedhelm Greis Datum04.12.2019 RubrikenTechnologie

Nach gut einem Jahr ist Schluss: Wegen technischer Probleme beendet Flixbus seinen Pilotbetrieb mit einem Elektrobus wieder ein. Nun sollen andere Antriebe ausprobiert werden.

Artikel
11
Quellet3n.de Datum03.12.2019 RubrikenMobilität

Jede Menge Bezahlmethoden, Preisgefälle, Roaming-Optionen: An der Ladesäule für E-Autos herrscht große Verwirrung. Wo liegen die Probleme, und lichtet sich der Tarifdschungel bald?

Artikel
16
Quellet3n.de AuthorFrank Puscher Datum02.12.2019 RubrikenMobilität

Seit dem 1. Juli müssen Elektroautos Warngeräusche ausstoßen. Doch keine Sorge: Knightrider-Stakkato, Pacman-Gewatschel oder AC/DC-Riff bleiben uns erspart. Derzeit planen die Hersteller eher in Richtung startender Düsenjet.

Artikel
16
Quellewww.golem.de AuthorTobias Költzsch Datum02.12.2019 RubrikenMobilität

Was tun, wenn"s brennt? Verschiedene Zwischenfälle haben in jüngster Zeit die Debatte um die Gefahren von brennenden Autobatterien angestoßen. Der Feuerwehrverband rät jedoch zur Ruhe und zu besserer Vorbereitung seitens der Einsatzkräfte.

Auch interessant


DIGEO Online-Kalkulator
DIGEO Online-Kalkulator

Der DIGEO Online-Kalkulator ist die ideale Ergänzung zu den Fahrzeugangeboten auf den Websites von Autohäusern. In wenigen Schritten ist die monatliche Rate zum Wunsch...

DealerNet
DealerNet

Das DealerNet ist ein Digital Workplace mit einer Fülle an Funktionen, die speziell mit und für Autohäuser konzipiert wurden.

Die Plattform erleichtert de...

CitNOW Video - App-basierte Videolösungen
CitNOW Video - App-basierte Videolösungen

Weil wir personalisierte Kfz-Kundenvideos geschaffen haben, sind wir Experten auf dem Gebiet. Unsere App-basierten intelligenten Video- und Image-Lösungen bieten unseren Ku...

DIGEO Webservice
DIGEO Webservice

Ein erfolgreicher Kundenkontakt führt am Ende zur Erstellung von Kauf- und Finanzierungsverträgen an den Verkäuferarbeitsplatz. Damit auch dieser Prozess komforta...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.1.3 vom 22.05.2019