Artikel

Charge4Europe nimmt Betrieb auf - carIT

Quellewww.car-it.com AutorWerner Beutnagel Datum09.08.2019 RubrikenMobilität

Das Joint Venture Charge4Europe hat offiziell seine operative Tätigkeit aufgenommen. Ziel des Unternehmens ist es, bis zum Jahr 2020 europaweit 100.000 Ladepunkte ans Netz zu bringen.

Beteiligt am Joint Venture sind die RWE-Tochter Innogy sowie der Abrechnungs-Dienstleister DKV Euro Service, unterstützend beim Aufbau der Ladesäulen ist der Plattformbetreiber Hubject tätig. Ziel der Partner ist der Auf- und Ausbau eines markenun ... ganzen Artikel auf www.car-it.com lesen

1 Aufrufe
0 Merklisten
Feedback

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
Quellewww.autohaus.de Autordpa Datum09.07.2020 RubrikenMobilität | Transformation / Innovation

Obwohl sich die Ladeinfrastruktur in Deutschland gerade im Auf- und Ausbau befindet, bekommt das Bundeskartellamt vermehrt Beschwerden über Preise und Konditionen an den Ladesäulen. Die Behörde nimmt sich derer an.

Artikel
Quellewww.automobilwoche.de Autordpa/gem Datum23.06.2020 RubrikenAutomobilbranche | Mobilität

Das Ladenetz für Elektroautos wächst. Dennoch gibt es nicht genügend Lademöglichkeiten. Ein Überblick über das Problem-Thema Ladeinfrastruktur für Elektroautos.

Artikel
11
Quellet3n.de AutorDieter Petereit Datum19.06.2020 RubrikenMobilität

Die „Nationale Leitstelle Infrastruktur“, angesiedelt bei der bundeseigenen Now GmbH, schreibt spätestens im Herbst 2020 den Aufbau von 1.000 Ladestandorten für Elektrofahrzeuge aus.

Artikel
5
Quellet3n.de AutorHelen Bielawa Datum11.06.2020 RubrikenMobilität

Das Konjunkturpaket sieht 2,5 Milliarden Euro für E-Mobilität vor. Regierungskreisen zufolge will Wirtschaftsminister Altmaier einen großen Teil für den Ausbau privater Ladesäulen nutzen.

Artikel
7
Quellet3n.de AutorKim Rixecker Datum05.06.2020 RubrikenMobilität

Die Bundesregierung will Tankstellen dazu verpflichten, Ladesäulen für Elektrofahrzeuge anzubieten. Außerdem sollen der Ausbau der Ladeinfrastruktur sowie die Batterieforschung mit 2,5 Milliarden Euro unterstützt werden.

Artikel
3
Quellewww.kfz-betrieb.vogel.de AutorDoris Pfaff Datum30.04.2020 RubrikenHandel | Technologie

Verkehrsminister Scheuer informierte ZDK vorab über Kriterien für staatliche Hilfen beim Aufbau von Ladesäulen

Auch interessant


carwow.de
carwow.de

carwow, das Neuwagenkauf-Vergleichsportal, wurde von P...

HumHub
HumHub

HuHub ist eine professionelle und kostenlose Intranetlösung und wird von vielen Autohäusern und Servicebetrieben eingesetzt.  Als Open-Source-Software ist sie fre...

AlphaController
AlphaController

Die Fahrzeugverwaltungs Software, die Ihr Gebrauchtwagen-Management auf ein neues Niveau bringt.

Der AlphaController digitalisiert Ihr gesamtes Gebrauchtwage...

TÜV NORD Schadenportal
TÜV NORD Schadenportal

Vergrößern Sie Ihr Unfallschaden-Geschäft

Mit dem TÜV NORD Schadenportal steigern Sie Ihren Haftpflichtschaden-Umsatz. TÜV NOR...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.2.0 vom 03.01.2020