Artikel

Software: Volkswagen will Apple und Google aus dem Auto werfen - Golem.de

Quellewww.golem.de AuthorAndreas Donath Datum15.07.2019 RubrikenAutomobilbranche

Künftig will Volkswagen einen Großteil der Software für seine Autos selbst entwickeln und so die Vorherrschaft von Apple, Google und Microsoft im Cockpit brechen. Die Software soll unter anderem in Berlin entstehen.

Nach einem Bericht des Handelsblatts entwickelt Volkswagen im Digital-Lab in Berlin Software, die für den Einsatz im Auto gedacht ist und langsam, aber sicher Google, Microsoft und Apple verdrängen soll. Weltweit unterhält Volkswagen sieben Digita ... ganzen Artikel auf www.golem.de lesen

48 Aufrufe
0 Merklisten
Feedback

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
8
Quellet3n.de AuthorFelix Wenzel Datum16.08.2019 RubrikenMarketing / Werbung

Du willst effizienter in deinem Google-Ads-Konto arbeiten? Dann solltest du sicherstellen, dass du die folgenden acht Tipps kennst und für Bearbeitungen in deinem Google-Ads-Konto nutzt:

Artikel
7
Quellewww.automotiveit.eu AuthorWerner Beutnagel Datum16.08.2019 RubrikenAutomobilbranche

Volkswagen startet eine eigene Youtube-Serie, in der der Autobauer die Entwicklung des Elektroautos ID.3 dokumentiert.

Artikel
13
Quellewww.golem.de AuthorAndreas Donath Datum09.08.2019 RubrikenMobilität

Volkswagens Strategiemanager Reinhard Fischer erwartet, dass Elektroautos bald genauso viel kosten wie Verbrennerfahrzeuge. Dann könnten viele Verbraucher auf Elektroautos umsteigen.

Artikel
14
Quellewww.autohaus.de AuthorDoris Plate Datum07.08.2019 RubrikenTransformation / Innovation | Unternehmen

Auf der diesjährigen IAA zeigt sich Volkswagen mit einem vollkommen neuen Auftritt. Chief Marketing Officer Jochen Sengpiehl gab am Mittwoch in Berlin vorab einen Einblick.

Artikel
26
Quellewww.autohaus.de Datum31.07.2019 RubrikenAutomobilbranche

VW will der E-Mobilität nicht nur mit attraktiven Modellen zum Durchbruch verhelfen. Ein Baustein sind auch intelligente und vernetzte Ladelösungen. Auf diesem Gebiet arbeitet der Konzern nun mit einem führenden Softwareanbieter zusammen.

Artikel
33
Quellet3n.de AuthorPatrick Büttgen Datum24.07.2019 RubrikenHandel

Googles überarbeitetes Shopping-Angebot ist ab sofort in den USA nutzbar. Damit will der Suchmaschinen-Riese vor allem Produktsuchen zurückgewinnen, die derzeit hauptsächlich auf Amazon stattfinden.

Auch interessant


Dynamische KaiTech Verkaufsakte
Dynamische KaiTech Verkaufsakte

Viele Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Abteilungen (Verkauf, Dispo, Fibu etc.) benötigen übersichtlich und schnell Informationen zum Stand der jeweiligen Verkau...

Customer Experience Management Automotive
Customer Experience Management Automotive

Kunden werden anspruchsvoller – gerade beim Kauf und Service eines Autos erwartet der Kunde eine persönliche Ansprache und perfekte Betreuung. Mit Customer Experience...

autogram.it
autogram.it

autogram.it ist das Spezialwerkzeug für professionelles und ressourcenschonendes Instagram-Marketing. Das Ziel ist Relevanz und Sichtbarkeit, in einer sehr...

haystack Loyalty
haystack Loyalty

Wir suchen. Sie verkaufen. Ganz einfach.

haystack Loyalty ist eine Lösung, mit deren Hilfe Autohäuser ihre Bestandskunden effektiv begeistern und loyalisier...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.1.3 vom 22.05.2019