Artikel

"Wer nicht ordentlich zahlt, hat am Ende auch keinen Nachwuchs"

Quellewww.autohaus.de AuthorAndreas Heise Datum16.05.2019 RubrikenArbeitswelt | Unternehmen

Das Bundeskabinett hat am Mittwoch eine Mindestlohngrenze für Azubis beschlossen. Im Vergleich zum Niedriglohnsektor dürfte die Entscheidung das Kfz-Gewerbe nur am Rande tangieren.

Mindestens 515 Euro sollen Auszubildende nach dem Willen der Bundesregierung ab Januar 2020 monatlich in Deutschland verdienen. Dies hat das Kabinett am Mittwoch beschlossen. 2021 soll der Mindestlohn für das erste Ausbildungsjahr auf 550 Euro steig ... ganzen Artikel auf www.autohaus.de lesen

62 Aufrufe
0 Merklisten
Feedback

Kommentare

Auch interessant


Customer Experience Management Automotive
Customer Experience Management Automotive

Kunden werden anspruchsvoller – gerade beim Kauf und Service eines Autos erwartet der Kunde eine persönliche Ansprache und perfekte Betreuung. Mit Customer Experience...

TELREP
TELREP

Die Förderung der Kundenzufriedenheit und damit die Kundenbindung sind heute eines der zentralen Themen in jedem Unternehmen und ein wichtiger Faktor für den Erfolg. T...

Asset.Desk LicenseMaster
Asset.Desk LicenseMaster

Das Asset.Desk-Lizenzmanagement ermöglicht es Ihnen, erworbene Software-Lizenzen wie MS Office und Adobe einzelnen Geräten, Usern oder sogar Prozessoren exakt zuzuordn...

haystack Loyalty
haystack Loyalty

Wir suchen. Sie verkaufen. Ganz einfach.

haystack Loyalty ist eine Lösung, mit deren Hilfe Autohäuser ihre Bestandskunden effektiv begeistern und loyalisier...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.1.3 vom 22.05.2019