Artikel

VW, Daimler, BMW: Digitalisierung braucht mehr Speed - cio.de

Quellewww.cio.de AuthorWolfgang Herrmann Datum28.03.2019 RubrikenAutomobilbranche

Die deutschen Automobilbauer schalten in Sachen Digitalisierung einen Gang hoch. Mehr Geschwindigkeit und Agilität in der IT sollen im Rennen um die Mobilitätskunden von morgen den Erfolg bringen.

Daimler-CIO Jan Brecht hat ein ehrgeiziges Ziel. Um die Herausforderungen der digitalen Transformation zu meistern, soll die IT des schwäbischen Automobilkonzerns künftig doppelt so schnell arbeiten wie bisher. "#TwiceAsFast" nennt der IT-C ... ganzen Artikel auf www.cio.de lesen

113 Aufrufe
0 Merklisten
Feedback

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
10
Quellet3n.de AuthorTobias Weidemann Datum22.07.2019 RubrikenDigitale Gesellschaft

Der IT-Verband Bitkom hat eine Halbzeitbilanz der Digitalpolitik der Bundesregierung gezogen – und die fällt allenfalls mittelmäßig aus. Viel ist in Sachen Digitalisierung noch zu tun, zumal eine wichtige Grundlage immer noch fehlt.

Artikel
25
Quellewww.automobilwoche.de Authordpa Datum19.07.2019 RubrikenAutomobilbranche | Handel

Das Ende des klassischen Autohauses wird schon seit Jahren beschworen. Auch Daimlers Vertriebschefin Seeger will darauf aber trotz aller neuen digitalen Möglichkeiten nicht verzichten.

Artikel
15
Quellewww.automobilwoche.de AuthorMichael Gerster Datum18.07.2019 RubrikenAutomobilbranche | Handel

Mercedes erneuert sein digitales Ökosystem und die App Mercedes me. Sie soll den Kaufprozess und den Zugang zu vielen Diensten der Marke mit dem Stern erleichtern. Mitarbeiter der Niederlassungen, die 2015 in eine GmbH ausgegliedert wurden...

Artikel
22
Quellewww.autohaus.de Authorrp Datum17.07.2019 RubrikenDigitale Gesellschaft | Handel

Verschlafen Autohäuser und Werkstätten den digitalen Wandel? Eine ZDK-Studie deckt gravierende Schwächen bei Strategie, Personal und Social Media auf.

Artikel
16
Quellewww.golem.de AuthorAndreas Donath Datum17.07.2019 RubrikenTechnologie | Transformation / Innovation

Daimler hat die Töne präsentiert, die Elektroautos bei langsamer Fahrt künftig in den USA und in Europa künstlich produzieren, um andere Verkehrsteilnehmer über ihre Präsenz zu informieren. Das Rückwärtsfahren bietet Diskussionsstoff.

Artikel
24
Quellewww.autohaus.de Datum12.07.2019 RubrikenAutomobilbranche | Unternehmen

Dass sich Autokonzerne bei bestimmten Projekten verbünden, ist keine Seltenheit mehr. Die Branche muss enger zusammenrücken, denn die Kosten sind hoch und das Silicon Valley macht bei Innovationen Druck.

Auch interessant


RDB Börse
RDB Börse

Machen Sie Wagen von Renault/Dacia zu Ihrem Ertragsbringer!

 

B2B Börse mit de...

DIGEO Webservice
DIGEO Webservice

Ein erfolgreicher Kundenkontakt führt am Ende zur Erstellung von Kauf- und Finanzierungsverträgen an den Verkäuferarbeitsplatz. Damit auch dieser Prozess komforta...

Asset.Desk LicenseMaster
Asset.Desk LicenseMaster

Das Asset.Desk-Lizenzmanagement ermöglicht es Ihnen, erworbene Software-Lizenzen wie MS Office und Adobe einzelnen Geräten, Usern oder sogar Prozessoren exakt zuzuordn...

CitNOW Video - App-basierte Videolösungen
CitNOW Video - App-basierte Videolösungen

Weil wir personalisierte Kfz-Kundenvideos geschaffen haben, sind wir Experten auf dem Gebiet. Unsere App-basierten intelligenten Video- und Image-Lösungen bieten unseren Ku...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.1.3 vom 22.05.2019