Artikel

Job - Wenn Mitarbeiter die Digitalisierung verweigern - Karriere - Süddeutsche.de

Quellewww.sueddeutsche.de Datum09.04.2018 RubrikenArbeitswelt

SZ-Leser Leon P. ist jung Führungskraft geworden und verzweifelt: Seine älteren Mitarbeiter wollen, dass alles bleibt wie früher.

Ich arbeite in der Verwaltung eines ehemals städtischen Krankenhauses, das jetzt in privater Trägerschaft geleitet wird. Ich führe ein Team von acht Mitarbeitern, die erheblich älter sind als ich, alle seit über 25 Jahren im Krankenhaus arbeiten ... ganzen Artikel auf www.sueddeutsche.de lesen

45 Aufrufe
0 Merklisten
Feedback

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
16
Quellewww.faz.net AuthorJulia Löhr Datum17.01.2019 RubrikenHandel | Technologie

Mit Tempo 80 im Windschatten der Lkws tuckern – BDI-Präsident Dieter Kempf hat mit seinem Elektroauto schon so einiges erlebt. Trotzdem sagt er: „Ich liebe dieses Auto“. Und schwört doch auf den Diesel.

Artikel
74
Quellewww.automobilwoche.de AuthorAgnes Vogt Datum06.11.2018 RubrikenTransformation / Innovation | Unternehmen

VW macht Tempo bei der Digitalisierung. Jetzt gründet der Konzern in Lissabon sein fünftes Software-Entwicklungszentrum nach Wolfsburg, Berlin, Dresden und Pune. 300 Programmierer sollen hier arbeiten.

Artikel
88
Quellewww.autohaus.de Datum22.10.2018 RubrikenTechnologie | Unternehmen

Eigentlich gilt das Fahrzeuginnere als ein privater Bereich. Doch zukünftig werden wir dort vermutlich unter permanenter Überwachung stehen.

Artikel
50
Quellewww.faz.net AuthorCarsten Germis Datum06.12.2018 RubrikenAutomobilbranche | Unternehmen

VW zieht das Tempo an: Früher als geplant soll die Rendite deutlich steigen. Das geht nur durch ebenso deutliche Kosteneinsparungen – bei gleichzeitig geplanten gewaltigen Investitionen in die Mobilitätswende.

Artikel
48
Quellewww.cio.de AuthorFrank Schelen Datum27.07.2018 RubrikenTechnologie

Führung mittels Künstlicher Intelligenz (KI), Chatbots, die mit Bewerbern sprechen, Mitarbeiter-Rankings und Management-Modelle, die auf Algorithmen basieren, – ist das die Zukunft?

Artikel
80
Quellewww.automobilwoche.de AuthorAgnes Vogt; Rebecca Eisert Datum18.10.2018 RubrikenDigitale Gesellschaft | Technologie

Der Fahrdienst aus dem Googel-Imperium setzt mit seinem Geschäftsmodell die etablierten Hersteller gehörig unter Druck. Wo bleiben sie in dem neuen Spiel?

Auch interessant


CitNOW Video - App-basierte Videolösungen
CitNOW Video - App-basierte Videolösungen

Weil wir personalisierte Kfz-Kundenvideos geschaffen haben, sind wir Experten auf dem Gebiet. Unsere App-basierten intelligenten Video- und Image-Lösungen bieten unseren Ku...

HEINZELMANN User HelpDesk
HEINZELMANN User HelpDesk

HEINZELMANN Funktionsumfang:

  • Individuelle Rechtevergabe durch offenes Gruppenkonzept:  Sie entscheiden durch Zuordnung der User zu Benutzergruppen, wer sich ...

DIGEO Neuwagenkonfigurator
DIGEO Neuwagenkonfigurator

Einen Schub bei der Leadgenerierung verspricht der mehrmarkenfähige DIGEO Neuwagenkonfigurator für die Händler-Website. Der Clou: Über das Rabattmodul lassen...

DIGEO Ankaufversprechen
DIGEO Ankaufversprechen

Das wichtige Thema „Ankauf und Inzahlungnahme“ spricht die BDK mit ihrem DIGEO Ankaufversprechen an. Über die Händler-Website ruft der Autobesitzer dabei e...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen
Version: 0.6.4.2 vom 02.01.2019