Artikel

Datenschutzverstöße: Volkswagen muss 1,1 Millionen Euro zahlen

Quellewww.autohaus.de Datum26.07.2022 RubrikenDatenschutz

Wegen Verstößen gegen Datenschutzregeln beim Test von Assistenzsystemen für neue Automodelle muss Volkswagen ein Bußgeld von 1,1 Millionen Euro zahlen. Dies teilte das Büro der zuständigen Landesbeauftragten am Dienstag mit.

Demnach hat ein beauftragter Dienstleister auf einer Forschungsfahrt in Österreich einen mit Kameras ausgestatten Wagen 2019 nicht entsprechend gekennzeichnet. Das Fahrzeug habe seine Umgebung aufgenommen, mit den Daten sollten Funktionen zur Vorbeu ... ganzen Artikel auf www.autohaus.de lesen

3 Aufrufe
0 Merklisten
Neu!
Feedback

Weitere verwandte Artikel

Artikel
11
Quellewww.manager-magazin.de AutorChristoph Seyerlein Datum03.08.2022 RubrikenAutomobilbranche

Herbert Diess wollte Volkswagen als Konzernchef zum Elektroauto-Primus formieren. Wie die Bilanz der Wolfsburger E-Auto-Offensive nach viereinhalb Jahren mit Diess an der Spitze ausfällt - und wie es nun weitergeht.

Artikel
8
Quellet3n.de AutorLaura Schwarz Datum31.07.2022 RubrikenDatenschutz

Big-Tech-Konzerne verfolgen trotz Datenschutz jede Bewegung über verschiedene Websites und Apps und verhökern Daten. Welchen Effekt diese Entwicklung hat und was Marken tun müssen, um trotzdem erfolgreich zu sein, erklärt unsere Gastautorin.

Artikel
10
Quellewww.autohaus.de Datum28.07.2022 RubrikenAutomobilbranche

Joachim Franz verantwortet ab sofort die Zusammenarbeit zwischen Microsoft und der deutschen Automobilindustrie.

Artikel
1
Quellewww.automotiveit.eu AutorWerner Beutnagel Datum21.07.2022 RubrikenSoftware | Technologie

Volkswagens Software-Tochter Cariad tut sich für die gemeinsame Entwicklung von Mikrochips zur Vernetzung neuer Modelle mit einem weiteren Partner zusammen.

Artikel
12
Quellewww.automobilwoche.de AutorFrank Johannsen Datum19.07.2022 RubrikenAutomobilbranche | Handel

Mit dem Auto-Abo geht VW seit  knapp einem Jahr auf Kundenfang. Bisher waren die Händler hier außen vor. Jetzt weitet der Konzern das neue Vertriebsmodell aus – und holt auch die Autohäuser ins Boot.

Artikel
3
Quellewww.automobilwoche.de AutorChristoph Baeuchle Datum15.07.2022 RubrikenHandel

Der Streit zwischen Volkswagen und seinen Partnern um die Ausgestaltung des Agentursystems geht in eine neue Runde. 800 Händler von VW, Audi, Seat und Skoda trafen sich. Jetzt formiert sich markenübergreifend der Widerstand.

Auch interessant


CarOnSale
CarOnSale

caronsale.de   Der neue Standard für B2B Online-Auktionen.   Angetrieben von der Vision eine reibungslose Vermarktung von B2B Gebrauchtfahrzeugen zu ermögli...

Autobid.de
Autobid.de

Für Ihren Erfolg im GW-Geschäft Unter der Marke Autobid.de tritt die Auktion & Markt AG als einer der führenden Gebrauchtwagenvermarkter in Europa auf. Kerngesc...

CARDESS by MCON
CARDESS by MCON

Wir suchen und Finden die richtigen Potenziale und Sie verkaufen. Ganz einfach.CARDESS.ENGAGE ist eine Lösung, mit deren Hilfe Autohäuser ihre Bestandskunden effektiv beg...

matelso - Call Tracking
matelso - Call Tracking

Matelso schließt das Gap zwischen digitaler Online-Marketing-Welt und dem analogen Kundenkontakt durch CallTracking und kreiert durch die Ergänzung des Voice-Faktor&acut...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.2.0 vom 03.01.2020