Artikel

Prognose: Umsatz an öffentlichen Ladestationen bis 2030

Quelleecomento.de Datum10.06.2021 RubrikenMobilität | Transformation / Innovation

Der Umsatz an Ladesäulen wird in diesem Jahr laut einer Analyse von EUPD Research noch unter 100 Millionen Euro liegen. Bis 2030 prognostizieren die Marktforscher jedoch ein Wachstum auf 3,3 Milliarden Euro.

Als Umsatztreiber werden neue Kundengruppen, steigendes Ladeaufkommen, veränderte Ladestrukturen und steigende Tarifkosten gesehen. ­ ­ ­ EUPD Research erwartet für das aktuelle Jahr beim mobilen Elektroauto-Laden ein noch bescheidenes Marktvo ... ganzen Artikel auf ecomento.de lesen

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
4
Quellewww.electrive.net AutorSebastian Schaal Datum28.05.2021 RubrikenMobilität

Der Bundesrat hat nun den Beschluss des Bundestages gebilligt, auf dessen Basis die 1.000 Schnelllade-Standorte in mehreren Losen ausgeschrieben werden sollen.

Artikel
2
Quelleecomento.de Datum27.05.2021 RubrikenHandel | Mobilität

Wer ein Elektroauto fährt, „tankt“ laut einer Kalkulation des Preisvergleichsportals Check24 deutlich günstiger als mit einem Auto mit Benzinmotor.

Artikel
1
Quellewww.automobilwoche.de Datum26.05.2021 RubrikenMobilität | Transformation / Innovation

Die meisten öffentlichen Ladepunkte für Elektroautos befinden sich aktuell in Bayern, während in Nordrhein-Westfalen die meisten reinen Elektroautos zugelassen sind.

Artikel
6
Quellewww.autohaus.de Datum26.05.2021 RubrikenHandel | Mobilität

Durch die Kooperation können Toyota-Kunden bei dem Ladeinfrastruktur-Experten ihre Wallbox erwerben und vorab prüfen lassen, ob ihr Haus dafür geeignet ist. Flottenkunden erhalten zudem Zugriff auf das Lade- und Energiemanagementsystem "Charge Pilot"

Artikel
16
Quellet3n.de AutorDieter Petereit Datum22.05.2021 RubrikenTechnologie

Mit der XFC-Flash-Battery hat der israelische Entwickler Storedot eine Batterie entwickelt, die Ladezeiten im Minutenbereich erlaubt. Der chinesische Hersteller Eve Energy wird die jetzt in Serie bauen.

Artikel
4
Quellewww.automobil-produktion.de AutorWerner Beutnagel Datum21.05.2021 RubrikenAutomobilbranche | Mobilität

Audi prüft die Möglichkeit, beim Aufbau eigener Ladesäulen bestimmte Sonderrechte für Nutzer eigener Fahrzeuge auszurollen. Unter anderem ist die Möglichkeit zur Reservierung von Ladesäulen im Gespräch.

Auch interessant


JuhuAuto
JuhuAuto

JuhuAuto ist die attraktive Alternative für den Kfz-Handel im Markt der Gebrauchtwagen-Plattformen. Mit ihrer innovativen Freitextsuche und der konsequenten Verbindung von ...

Remarketing
Remarketing

Autobid.de – Ihr Partner fürs Remarketing
 
Als Auktionsspezialist und Partner zahlreicher Hersteller, Markenhänd...

DIGEO Kundenkalkulator
DIGEO Kundenkalkulator

Der DIGEO Kundenkalkulator ist die ideale Ergänzung zu den Fahrzeugangeboten auf den Websites von Autohäusern. In wenigen Schritten können private und gewerbliche...

CarGate360°, Leadmanagement, Webseiten, B2B Märkte
CarGate360°, Leadmanagement, Webseiten, B2B Märkte

Der schnelle und gewinnbringende Handel mit Autos & Motorrädern steht im Fokus: Mitarbeiterunabhängig, standortübergreifend, automatisiert mit h...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.2.0 vom 03.01.2020