Artikel

Mobilitätsgeschäft: Bahn-Tochter übernimmt Teil von Moovel

Quellewww.autohaus.de Datum22.10.2020 RubrikenMobilität

Daimler und BMW straffen ihre gemeinsame Mobilitätssparte. Der Moovel-Bereich, der Plattformen für Drittanbieter entwickelt, geht an Mobimeo.

Daimler und BMW konzentrieren sich mit ihrem gemeinsamen Unternehmen Moovel künftig auf das direkte Mobilitätsdienste-Geschäft mit der "Reach Now"-App. Der gesamte Geschäftsbereich, der Plattformen für andere Anbieter wie etwa Kommunen oder Verk ... ganzen Artikel auf www.autohaus.de lesen

Verbundenes

Anbieter
29

Mainzer Landstraße 169, 60327, Frankfurt am Main

Service
31

App zur intermodalen City-Mobilität

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
1
Quellewww.automobilwoche.de AutorHenning Kruse Datum20.01.2021 RubrikenTechnologie | Transformation / Innovation

Andere Zukunftsthemen wie autonomes Fahren und Verkehrswende rücken laut Civey-Umfrage in den Hintergrund.

Artikel
1
Quellewww.autohaus.de AutorMario Hommen Datum20.01.2021 RubrikenHandel | Transformation / Innovation

Das Elektroauto hat in Deutschland den Durchbruch geschafft. Doch der junge Erfolg wurde teuer erkauft. Einigen Akteuren könnte der künstlich erzeugte Boom teuer zu stehen kommen.

Artikel
Quellewww.electrive.net AutorSebastian Schaal Datum20.01.2021 RubrikenAutomobilbranche

Das im Dezember angekündigte neue Elektro-Flaggschiff der Marke VW, das im Stammwerk Wolfsburg produziert werden soll, wird Trinity heißen und ab 2026 vom Band laufen. Das hat VW-Markenchef Ralf Brandstätter nun verraten.

Artikel
Quellewww.electrive.net AutorSebastian Schaal Datum19.01.2021 RubrikenHandel | Mobilität

Volkswagen Financial Services bietet Privatkunden den VW ID.3 jetzt im Monatsabo an. Bei einer Mindestvertragslaufzeit von sechs oder drei Monaten beträgt die Nutzungsgebühr 449 Euro oder 539 Euro monatlich.

Artikel
Quellewww.golem.de AutorFriedhelm Greis Datum19.01.2021 RubrikenTechnologie | Transformation / Innovation

Die Netzbetreiber wollen in großem Umfang in die Anschlüsse der Verbraucher eingreifen. Das macht die Elektromobilität unnötig teuer und kompliziert.

Artikel
1
Quellewww.automotiveit.eu AutorClaas Berlin Datum18.01.2021 RubrikenTechnologie

Wenn viele E-Autos zur gleichen Zeit laden, könnte das Stromnetz überlastet werden, befürchten Skeptiker. Mit neuen Methoden zum netzdienlichen Laden, auf die das Audi-Ladenetz und der E-Tron vorbereitet sind, könnte diese Gefahr gebannt werden.

Auch interessant


Ankaufnavigator
Ankaufnavigator

Das können Sie sich nicht nehmen lassen! Mit Ihrer Autokompetenz sind Sie eigentlich der erste Ansprechpartner für den Ankauf von Gebrauchtfahrzeugen. Lassen Sie ...

TÜV NORD MediaBox
TÜV NORD MediaBox

Ihr Autohaus-TV für mehr Information und Umsatz

Die TÜV NORD MediaBox bietet ein aufmerksamkeitsstarkes Fernsehprogramm für wartende Kunden. Präsenti...

CD-Konfigurator 4.0
CD-Konfigurator 4.0

Jetzt auch mit 360-Darstellung der Fahrzeuge in ausgewählter Wunschfarbe! Der CD-Konfigurator 4.0 ist kombiniert mit computer-animierten Fahrzeugbildern und eine leistungsf...

Carmato
Carmato

www.carmato.de ist die erste digitale Komplettlösung beim Kauf und Verkauf von Gebrauchtfahrze...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.2.0 vom 03.01.2020