Artikel

TÜV Rheinland automatisiert das Schadenmanagement

Quellewww.kfz-betrieb.vogel.de AutorDr. Holger Schweitzer Datum19.10.2020 RubrikenArbeitswelt

Sensoren im Fahrzeug starten bei einem Unfall sofort automatisch den digitalen Schadenprozess. Fahrer und Werkstätten können Unfallschäden per Smartphone melden. Der TÜV Rheinland will mit neuen Services den Schadenprozess digitalisieren

Mit gleich zwei neuen Produkten forciert der TÜV Rheinland das digitale Schadenmanagement. Das sogenannte Tele-Gutachten soll es Werkstätten und Autofahrern ermöglichen, per Smartphone oder Tablet Unfallschäden mittels Bild oder Video zu dokument ... ganzen Artikel auf www.kfz-betrieb.vogel.de lesen

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
1
Quellewww.autohaus.de AutorRalph M. Meunzel Datum26.11.2020 RubrikenHandel

Mehr als jeder zweite Markenhändler gibt an, als Hauptfinanzierer für sein Gebrauchtwagengeschäft mit einer Herstellerbank zusammenzuarbeiten. 33 Prozent greifen dafür lieber auf Non-Captives zurück.

Artikel
1
Quellewww.kfz-betrieb.vogel.de AutorJan Rosenow Datum25.11.2020 RubrikenTransformation / Innovation | Unternehmen

In sechs interessanten Vorträgen bekamen die Teilnehmer der Autoservicetage viele Ratschläge für den Umgang mit Elektroautos. Besonders bei einem Thema brechen wahrlich neue Zeiten für die Kfz-Betriebe an.

Artikel
1
Quellewww.kfz-betrieb.vogel.de AutorChristoph Seyerlein Datum24.11.2020 RubrikenHandel

Mehr Anrufe, E-Mails, Video-Beratungen – oder doch alles wie immer? Eine Umfrage bei Kfz-Betrieben zeigt, welchen Herausforderungen sich die Branche in der Kundenkommunikation durch Corona stellen muss.

Artikel
1
Quellewww.automobilwoche.de Datum24.11.2020 RubrikenDigitale Gesellschaft | Transformation / Innovation

Konsequente Digitalisierung kann laut einer Studie fast die Hälfte dessen einbringen, was Deutschland zum Erreichen der Klimaziele bis 2030 noch fehlt.

Artikel
6
Quellewww.automotiveit.eu AutorGötz Fuchslocher Datum20.11.2020 RubrikenArbeitswelt | Digitale Gesellschaft

Viele Unternehmen erkennen zwar den zwingenden Bedarf digitaler Geschäftsprozesse und -modelle, bringen die teilweise längst erstellten Proof of Concepts (PoCs) jedoch nicht in die Umsetzung, wie eine aktuelle Studie der THM zeigt.

Artikel
6
Quellewww.autohaus.de Datum19.11.2020 RubrikenHandel | Technologie

Wer mit seinem Plug-in-Hybrid nie elektrisch fährt, soll auch keine Förderung vom Staat bekommen, findet der Bundesverband Fuhrparkmanagement.

Auch interessant


Ankaufnavigator
Ankaufnavigator

Das können Sie sich nicht nehmen lassen! Mit Ihrer Autokompetenz sind Sie eigentlich der erste Ansprechpartner für den Ankauf von Gebrauchtfahrzeugen. Lassen Sie ...

AlphaSalesSystem
AlphaSalesSystem

Die Software zur Fahrzeugversteigerung, bei der Sie das Steuer in der Hand behalten.
Unsere Auktions Software für den Automobilhandel unterstützt Sie bei der Verm...

Remarketing
Remarketing

Autobid.de – Ihr Partner fürs Remarketing
 
Als Auktionsspezialist und Partner zahlreicher Hersteller, Markenhänd...

carwow.de
carwow.de

carwow, das Neuwagenkauf-Vergleichsportal, wurde von P...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.2.0 vom 03.01.2020