Artikel

E-Antriebsproduktion: BMW vergrößert E-Kompetenzzentrum

Quellewww.autohaus.de Autortm Datum06.02.2020 RubrikenTransformation / Innovation | Unternehmen

Aufgrund der steigenden Nachfrage nach elektrifizierten Fahrzeugen vergrößert BMW seine Fertigungskapazitäten im Werk Dingolfing. Die Elektro-Abteilung soll um das Zenhfache wachsen, auch werden mehr Mitarbeiter eingestellt.

BMW erhöht die Fertigungskapazitäten und die Anzahl der Mitarbeiter im Kompetenzzentrum E-Antriebsproduktion in Dingolfing schneller als geplant. Aufgrund der steigenden Nachfrage nach elektrifizierten Fahrzeugen rechnet der Autobauer damit, dass s ... ganzen Artikel auf www.autohaus.de lesen

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
Quellewww.golem.de AutorWerner Pluta Datum21.02.2020 RubrikenMobilität

Ein Anhänger gegen die Reichweitenangst: Das französische Unternehmen EP Tender will einen Anhänger mit Akkus entwickelt, mit dem Elektroautos mit einem kleinen Akku lange Strecken fahren sollen. Das Unternehmen will die Anhänger vermieten.

Artikel
1
Quellewww.car-it.com Datum10.02.2020 RubrikenMobilität

Opel hat seine Pläne für eine Batteriefabrik in Kaiserslautern vorgestellt. Zwei Milliarden Euro sollen dort mit Unterstützung vom Bund investiert werden. Doch auch die anderen Hersteller forcieren das Thema.

Artikel
1
Quellewww.automobilwoche.de Autordpa/mer Datum07.02.2020 RubrikenTransformation / Innovation | Unternehmen

Opel plant zusammen mit der Konzernmutter PSA und der französischen Total-Tochter Saft die Produktion von Batteriezellen in Kaiserslautern. Opel-Chef Michael Lohscheller verspricht schon jetzt Großes – auch Politik und Betriebsrat sind zuversichtlich.

Artikel
1
Quellewww.automobilwoche.de Autordpa/mer Datum07.02.2020 RubrikenTransformation / Innovation | Unternehmen

Ohne sie geht im E-Auto nichts: Batteriezellen sind in der Autoindustrie zu einem gefragten Gut geworden. Manche Hersteller wollen sie selber fertigen, andere kaufen sie lieber ein und montieren sie zu kompletten Batterien. Eine Übersicht.

Artikel
Quellet3n.de AutorJörn Brien Datum04.02.2020 RubrikenAutomobilbranche

Die Tesla-Aktie hat erstmals die Marke von 700 US-Dollar geknackt. Der E-Autobauer ist damit mehr wert als VW und BMW zusammen. Zur weiteren Entwicklung gibt es extrem unterschiedliche Meinungen.

Artikel
1
Quellewww.autoservicepraxis.de Autortm Datum15.01.2020 RubrikenDigitale Gesellschaft | Unternehmen

Mit BMW versorgt der Hersteller von robusten Computersystemen einen weiteren Kunden aus der Automobilindustrie. Ab sofort können die Münchener beispielsweise über Geräte für die Bereiche Forschung, Fahrzeugprüfung und Werkstätten verfügen.

Auch interessant


WEB1ON1
WEB1ON1

Web1on1 ist Marktführer für Digitale Konversationen in der Automobilbranche. Große, mittlere und kleine Automobilunternehmen, von den größten Automark...

DIGEO Online-Kalkulator
DIGEO Online-Kalkulator

Der DIGEO Online-Kalkulator ist die ideale Ergänzung zu den Fahrzeugangeboten auf den Websites von Autohäusern. In wenigen Schritten ist die monatliche Rate zum Wunsch...

haystack Loyalty
haystack Loyalty

Wir suchen. Sie verkaufen. Ganz einfach.

haystack Loyalty ist eine Lösung, mit deren Hilfe Autohäuser ihre Bestandskunden effektiv begeistern und loyalisier...

TÜV NORD OnlineTerminService
TÜV NORD OnlineTerminService

Kundentermine 24 Stunden online vereinbaren

Mit dem TÜV NORD OnlineTerminService machen Sie die Wünsche Ihrer Kunden wahr. Durch die einfache Installation des ...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.2.0 vom 03.01.2020