Artikel

Audi bestätigt Probleme bei E-Tron-Produktion

Quellet3n.de AutorKim Rixecker Datum28.01.2020 RubrikenAutomobilbranche

Audi hat Probleme bei der Produktion seines Elektroautos E-Tron bestätigt. Grund seien Lieferschwierigkeiten eines Zulieferers. Im Werk in Brüssel steuert Audi mit Kurzarbeit gegen.

Schon im Vorjahr hatte Audi mit Problemen bei der Produktion des Elektroautos E-Tron zu kämpfen, das im Brüsseler Werk des Konzerns gefertigt wird. Als Grund wurde angegeben, dass Akku-Zulieferer LG Chem nicht in der Lage gewesen sei, ausre ... ganzen Artikel auf t3n.de lesen

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
1
Quellet3n.de AutorRouven Theiß Datum29.01.2020 RubrikenMobilität

Das wird Audi-Fahrer in Düsseldorf freuen: Der Autobauer führt in der Metropole am Rhein seinen Ampelinformationsservice ein.

Artikel
5
Quellewww.car-it.com AutorGötz Fuchslocher Datum29.11.2019 RubrikenUnternehmen

Audi nimmt sich 2024 eine Gesamtsumme von rund 37 Milliarden Euro für Forschungs- und Entwicklungsleistungen sowie Sachinvestitionen vor. Rund zwölf Milliarden plant der Hersteller davon als Vorleistungen für Elektromobilität ein.

Artikel
6
Quellewww.car-it.com AutorFabian Pertschy Datum14.11.2019 RubrikenAutomobilbranche

Um strategisch wichtige Standorte zu besetzen, arbeitet Audi fortan mit Sixt zusammen. In den nächsten Jahren soll das Angebot im Bereich flexible Mobilität weiter ausgebaut werden.

Artikel
9
Quellet3n.de AutorRouven Theiß Datum24.10.2019 RubrikenAutomobilbranche

Für den Audi TT könnte es bald ein rein elektrisches Nachfolgemodell geben. Bleiben soll aber der grundsätzlich sportliche Charakter des Fahrzeugs.

Artikel
1
Quellewww.automobilwoche.de AutorStefan Wimmelbrücker Datum22.10.2019 RubrikenTechnologie | Unternehmen

Rund 15 Milliarden Euro will Audi in den kommenden Jahren sparen. Audi-Chef Bram Schot hat auch schon Ideen, wo er kürzen will. Doch damit macht er sich nicht nur Freunde.Besonders in einem Werk macht man sich Sorgen.

Artikel
5
Quellewww.car-it.com AutorChris Löwer Datum18.10.2019 RubrikenMobilität

Autohersteller möchten sich mit fliegenden Droschken ein neues Geschäftsfeld erobern. Fraglich, ob das der richtige Weg ist.

Auch interessant


TÜV NORD Schadenportal
TÜV NORD Schadenportal

Vergrößern Sie Ihr Unfallschaden-Geschäft

Mit dem TÜV NORD Schadenportal steigern Sie Ihren Haftpflichtschaden-Umsatz. TÜV NOR...

WEB1ON1
WEB1ON1

Web1on1 ist Marktführer für Digitale Konversationen in der Automobilbranche. Große, mittlere und kleine Automobilunternehmen, von den größten Automark...

DealerNet
DealerNet

Das DealerNet ist ein Digital Workplace mit einer Fülle an Funktionen, die speziell mit und für Autohäuser konzipiert wurden.

Die Plattform erleichtert de...

RDB Börse
RDB Börse

Machen Sie Wagen von Renault/Dacia zu Ihrem Ertragsbringer!

 

B2B Börse mit de...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.2.0 vom 03.01.2020