Artikel

Autonomes Fahren zum Nachrüsten - autohaus.de

Quellewww.autohaus.de AuthorHolger Holzer Datum24.08.2018 RubrikenMobilität

Rund 45 Millionen nicht-autonome Pkw gibt es zurzeit in Deutschland. Dank Nachrüst-Systemen könnten sie bald zu mindestens teilautomatisierten Autos werden.

Bis autonome Autos menschlich gesteuerte komplett von der Straße gedrängt haben, dürften noch Jahrzehnte vergehen. Ein wenig mehr Tempo könnte die Entwicklung durch Selbstfahr-Technik zum Nachrüsten aufnehmen. Die Autonomisierung für alle ist v ... ganzen Artikel auf www.autohaus.de lesen

304 Aufrufe
0 Merklisten
Feedback

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
13
Quellewww.golem.de AuthorWerner Pluta Datum21.06.2019 RubrikenTechnologie

Hersteller von Systemen für automatisiertes Fahren mögen Kameras, da sie deutlich günstiger sind als andere Sensoren. Das chinesische Unternehmen Baidu hat ein System entwickelt und getestet, das ausschließlich mit Kameras auskommt.

Artikel
14
Quellem.spiegel.de Datum20.06.2019 RubrikenTechnologie

Waymo entwickelt selbstfahrende Autos - Renault und Nissan haben nun eine Kooperation mit der Google-Schwester angekündigt. Als Taxis und Lieferdienste sollen die Wagen in Frankreich und Japan fahren.

Artikel
13
Quellewww.faz.net AuthorAFP/dpa Datum20.06.2019 RubrikenMobilität | Technologie

Die französisch-japanische Auto-Allianz von Renault und Nissan setzt in der Entwicklung autonom fahrender Autos auf das Google-Schwesterunternehmen Waymo.

Artikel
14
Quellewww.golem.de AuthorFriedhelm Greis Datum18.06.2019 RubrikenTechnologie

Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.

Artikel
12
Quellewww.golem.de AuthorAndreas Donath Datum18.06.2019 RubrikenTechnologie

Volkswagen hat einen neuen Vorstandsposten geschaffen: den Softwarevorstand. Der sieht das autonome Fahren noch in einiger Ferne.

Artikel
12
Quellewww.car-it.com AuthorWerner Beutnagel Datum17.06.2019 RubrikenMobilität

Mögliche Nutzer begegnen dem Konzept von Robotaxis mit Neugier und Interesse, so eine Studie des Fraunhofer-Instituts für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO in Kooperation mit dem Institut für sozial-ökologische Forschung (IOSE).

Auch interessant


haystack Loyalty
haystack Loyalty

Wir suchen. Sie verkaufen. Ganz einfach.

haystack Loyalty ist eine Lösung, mit deren Hilfe Autohäuser ihre Bestandskunden effektiv begeistern und loyalisier...

TÜV NORD Schadenportal
TÜV NORD Schadenportal

Vergrößern Sie Ihr Unfallschaden-Geschäft

Mit dem TÜV NORD Schadenportal steigern Sie Ihren Haftpflichtschaden-Umsatz. TÜV NOR...

HEINZELMANN User HelpDesk
HEINZELMANN User HelpDesk

HEINZELMANN Funktionsumfang:

  • Individuelle Rechtevergabe durch offenes Gruppenkonzept:  Sie entscheiden durch Zuordnung der User zu Benutzergruppen, wer sich ...

TELREP
TELREP

Die Förderung der Kundenzufriedenheit und damit die Kundenbindung sind heute eines der zentralen Themen in jedem Unternehmen und ein wichtiger Faktor für den Erfolg. T...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.1.3 vom 22.05.2019