Artikel

BMW stellt E-Mini-Cooper vor – die Details sind wenig berauschend

Quellet3n.de Datum10.07.2019 RubrikenAutomobilbranche | Technologie

BMW hat den ersten rein elektrischen Mini präsentiert. Die Details des Mini Cooper SE begeistern aber kaum. Für 35.000 Euro bekommen Käufer bis zu 270 Kilometer Reichweite und i3-Technik.

Am Dienstag hat die BMW Group den Vorhang gelüftet und den vollelektrischen Mini Cooper SE vorgestellt. Die Reaktionen auf die technischen Details sind gemischt. Während deutsche Medien eher positiv über den neuen Stromer der britischen BMW-Tochte ... ganzen Artikel auf t3n.de lesen

24 Aufrufe
0 Merklisten
Neu!
Feedback

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
15
Quellewww.autohaus.de AuthorSP-X Datum15.07.2019 RubrikenTransformation / Innovation | Unternehmen

Bei Elektroautos hat Fiat bislang eine klaffende Lücke im Portfolio. Dabei haben die Italiener die ideale Basis für einen City-Stromer schon im Programm.

Artikel
18
Quellewww.automobilwoche.de Authordpa/fuh Datum13.07.2019 RubrikenMobilität | Technologie

In mindestens 14 Städten stehen die sogenannten E-Scooter schon herum und werden genutzt. Und die Vermieterfirmen wollen weiter expandieren. Kritik an mancher Umsetzung der Regelungen zu den E-Scootern kommt von Verkehrsminister Scheuer.

Artikel
15
Quellewww.automobilwoche.de Authordpa-AFX/fuh Datum13.07.2019 RubrikenMobilität | Technologie

Wo darf ich den E-Tretroller überhaupt parken? Muss ich einen Helm tragen? Und kann ich jemanden mitnehmen? Hier sind die Antworten von A bis Z auf einige wichtige Fragen.

Artikel
18
Quellet3n.de AuthorDieter Petereit Datum12.07.2019 RubrikenMobilität

Fiat Chrysler (FCA) investiert 700 Millionen Euro in sein Stammwerk in Turin und plant dort ab 2020 jährlich bis zu 80.000 elektrische Fiat 500 zu bauen.

Artikel
19
Quellet3n.de AuthorJörn Brien Datum12.07.2019 RubrikenMobilität

Das israelische Startup Ree hat ein alternatives Konzept vorgestellt, wie Elektroautos künftig gebaut werden könnten. Dabei verschwinden Komponenten wie Motor oder Steuerung in den Reifen.

Artikel
12
Quellewww.autohaus.de Datum12.07.2019 RubrikenAutomobilbranche | Unternehmen

Dass sich Autokonzerne bei bestimmten Projekten verbünden, ist keine Seltenheit mehr. Die Branche muss enger zusammenrücken, denn die Kosten sind hoch und das Silicon Valley macht bei Innovationen Druck.

Auch interessant


JobRouter
JobRouter

Das JobRouter Workflowmanagementsystem bietet als Digitalisierungsplattform die Möglichkeit, jeden noch so komplexen Geschäftsprozess im Unternehmen selbst individuell...

autogram.it
autogram.it

autogram.it ist das Spezialwerkzeug für professionelles und ressourcenschonendes Instagram-Marketing. Das Ziel ist Relevanz und Sichtbarkeit, in einer sehr...

Carmato
Carmato

www.carmato.de ist die erste digitale Komplettlösung beim Kauf und Verkauf von Gebrauchtfahrze...

mobile upload APP
mobile upload APP

Im Autohaus werden Fotos für die unterschiedlichsten Dokumentationszwecke benötigt (Dokumentation von Unfallschäden/Vorschäden oder Tacho-/Tankständen, ...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.1.3 vom 22.05.2019