Artikel

VW will Elektroauto unter 30.000 Euro anbieten ...

Quellet3n.de AuthorJan Vollmer Datum08.05.2019 RubrikenAutomobilbranche

... aber erstmal gibt es nur einen Warteplatz für 1.000 Euro. Das erste Sondermodell ID.3 1st soll „unter 40.000 Euro“ kosten. Ab Mitte 2020 soll ausgeliefert werden. Tatsächliche 30.000-Euro-Modelle sollen später folgen.

Volkswagen, so scheint es, will Tesla ernsthafte Konkurrenz machen – auch in Sachen Hype. Am Mittwoch kündigte der Konzern einen Elektro-VW für unter 30.000 Euro an. Das erinnerte sehr an die (gefloppte) Strategie von Tesla, das ... ganzen Artikel auf t3n.de lesen

19 Aufrufe
0 Merklisten
Feedback

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
Quellewww.automobilwoche.de AuthorMichael Knauer Datum24.05.2019 RubrikenTechnologie | Unternehmen

Während die etablierten deutschen Autobauer nur in Trippelschritten die Serienfertigung eines Brennstoffzellenfahrzeugs starten, bricht das Aachener Start-Up StreetScooter mit einem ersten H2-Transporter in neue Gefilde auf.

Artikel
Quellewww.automobilwoche.de AuthorAnna Ringle, dpa/mer Datum24.05.2019 RubrikenTransformation / Innovation | Unternehmen

Tretroller kennen viele noch aus ihrer Kindheit. Bald werden in Deutschland immer mehr Erwachsene mit den Flitzern in Städten zu sehen sein. Wie groß wird der Markt der Elektro-Tretroller? Und wie könnte das Angebot für Verbraucher aussehen?

Artikel
12
Quellewww.golem.de AuthorFriedhelm Greis Datum22.05.2019 RubrikenMobilität

Der Energieversorger Eon erwartet keine größeren Netzprobleme oder Blackouts durch eine massenhafte Nutzung von Elektroautos. Die Investitionskosten hielten sich dabei in Grenzen.

Artikel
15
Quellewww.automobilwoche.de Datum21.05.2019 RubrikenHandel | Transformation / Innovation

Neue Automarken drängen auf den europäischen Markt. Sie bieten innovative Modelle und vielleicht interessante Einführungsangebote. Doch was ist, wenn Inspektionen und Reparaturen anstehen?

Artikel
13
Quellewww.automobilwoche.de Datum20.05.2019 RubrikenTransformation / Innovation | Unternehmen

Zunächst im Cadillac CT5 des Modelljahrs 2020 eingesetzt, wird die neue Elektronik-Plattform noch 2019 in Serie gehen und soll bis 2023 weltweit in den meisten Modellen des US-Autobauers General Motors eingeführt werden.

Artikel
11
Quellewww.autohaus.de AuthorAnnett Stein/dpa Datum20.05.2019 RubrikenMobilität | Technologie

Schöne neue Verkehrswelt - rückt Deutschland mit der Zulassung von E-Tretrollern stärker ab von Staus und stickiger Luft? Experten sind skeptisch.

Auch interessant


TÜV NORD Schadenportal
TÜV NORD Schadenportal

Vergrößern Sie Ihr Unfallschaden-Geschäft

Mit dem TÜV NORD Schadenportal steigern Sie Ihren Haftpflichtschaden-Umsatz. TÜV NOR...

VanSelect
VanSelect

Mit VanSelect den optimalen Aufbauhersteller zum besten Preis-Leistungsverhältnis finden.  Bieten Sie bundesweit in den Autohäusern Ihre Produkte durch kompe...

haystack Loyalty
haystack Loyalty

Wir suchen. Sie verkaufen. Ganz einfach.

haystack Loyalty ist eine Lösung, mit deren Hilfe Autohäuser ihre Bestandskunden effektiv begeistern und loyalisier...

Carmato
Carmato

www.carmato.de ist die erste digitale Komplettlösung beim Kauf und Verkauf von Gebrauchtfahrze...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.7.1.3 vom 22.05.2019