Artikel

VW-Tochterunternehmen Moia: Volkswagen fährt jetzt mit Sammeltaxis durch Hamburg

Quellewww.faz.net AuthorCarsten Germis Datum15.04.2019 RubrikenMobilität | Unternehmen

100 Sammeltaxis von Moia fahren jetzt durch Hamburg. Bald sollen es 500 sein. „Innovativ“ und „umweltfreundlich“ findet das Tochterunternehmen von Volkswagen das Angebot. Die Taxifahrer haben Angst.

Das Volkswagen-Tochterunternehmen Moia hat nach einer dreimonatigen Testphase am Montag in Hamburg offiziell seinen Betrieb aufgenommen. „Es ist die erste Millionenstadt, in der wir unser innovatives Angebot für eine umweltfreundliche, geteilte Mo ... ganzen Artikel auf www.faz.net lesen

9 Aufrufe
0 Merklisten
Neu!
Feedback

Kommentare

Weitere verwandte Artikel

Artikel
52
Quellewww.automobilwoche.de AuthorRebecca Eisert Datum19.03.2019 RubrikenMobilität | Unternehmen

Mobile Online Services Intelligent, kurz MOSI, soll das neue Unternehmen von VW China und FAW-Volkswagen heißen. Damit soll die Zahl der digitalen Services vor allem für E-Autos ab 2020 wachsen.

Artikel
183
Quellewww.autohaus.de Datum16.11.2018 RubrikenTransformation / Innovation | Unternehmen

Der Volkswagen-Konzern stockt seine Investitionen in die Elektromobilität und Digitalisierung in den kommenden fünf Jahren auf knapp 44 Milliarden Euro auf.

Artikel
178
Quellewww.faz.net AuthorCarsten Germis Datum06.12.2018 RubrikenAutomobilbranche | Unternehmen

VW zieht das Tempo an: Früher als geplant soll die Rendite deutlich steigen. Das geht nur durch ebenso deutliche Kosteneinsparungen – bei gleichzeitig geplanten gewaltigen Investitionen in die Mobilitätswende.

Artikel
134
Quellewww.automobilwoche.de AuthorGerhard Mauerer Datum19.12.2018 RubrikenAutomobilbranche | Unternehmen

Volkswagen hat 75,1 Prozent am Telematik-Spezialisten WirelessCar von Volvo übernommen. Neben Microsoft und Diconium ist WirelessCar nun der dritte große Partner des Autobauers beim Projekt, sein digitales Ökosystem aufzubauen.

Artikel
153
Quellewww.automotiveit.eu AuthorYannick Polchow Datum17.10.2018 RubrikenHandel

Volkswagen will seinen Vertrieb vollumfänglich digitalisieren. Das neue Modell sieht unter anderem mehr Online-Vertrieb, eine direktere Kundenbetreuung sowie neue Store-Konzepte für den physischen Handel vor.

Artikel
109
Quellewww.vision-mobility.de AuthorGregor Soller Datum24.01.2019 RubrikenMobilität

Wie die Plattform „electrive.net“ berichtet, plant VW ab 25.1.2019, vorerst keine neuen Bestellungen für den e-Up mehr anzunehmen.

Auch interessant


Dynamische KaiTech Verkaufsakte
Dynamische KaiTech Verkaufsakte

Viele Mitarbeiter aus den unterschiedlichsten Abteilungen (Verkauf, Dispo, Fibu etc.) benötigen übersichtlich und schnell Informationen zum Stand der jeweiligen Verkau...

TÜV NORD Schadenportal
TÜV NORD Schadenportal

Vergrößern Sie Ihr Unfallschaden-Geschäft

Mit dem TÜV NORD Schadenportal steigern Sie Ihren Haftpflichtschaden-Umsatz. TÜV NOR...

DIGEO Verkaufsassistent
DIGEO Verkaufsassistent

Der DIGEO Verkaufsassistent ist die rechte Hand des Automobilverkäufers. In wenigen Klicks lassen sich mit dieser App die meisten für die Kreditentscheidung notwendige...

autogram.it
autogram.it

autogram.it ist das Spezialwerkzeug für professionelles und ressourcenschonendes Instagram-Marketing. Das Ziel ist Relevanz und Sichtbarkeit, in einer sehr...

Kontakt


Sie brauchen Hilfe oder benötigen einen unabhängigen Rat?
Dann rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine E-Mail!

DISERVA ist ein kostenloser Service von Logo Steinaecker Consulting

DISERVA ist ein gemeinsames Projekt von Steinaecker-Consulting und dem Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe e. V.

Logo Steinaecker Consulting Logo ZDK

Impressum | Datenschutz | Allgemeine Geschäftsbedingungen | RSS-Feed
Version: 0.6.4.3 vom 03.03.2019